International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Übelriechende Muslime»: Ranghoher US-Polizist wegen rassistischer Mails zurückgetreten



Nach der Veröffentlichung rassistischer Bemerkungen in seinen Dienst-E-Mails ist ein ranghoher Polizist in Los Angeles zurückgetreten. Der Sheriff von Los Angeles County, Jim McDonnell, teilte am Sonntag (Ortszeit) mit, dass er das Rücktrittsgesuch seines Stabschefs Tom Angel annehme.

Die bekannt gewordenen Formulierungen Angels seien «deplatziert», «unprofessionell» und «beunruhigend». Die «Los Angeles Times» hatte Auszüge aus den dienstlichen E-Mails veröffentlicht, die Angel in den Jahren 2012 und 2013 verschickt hatte.

Darin mokierte sich Angel darüber, dass Muslime kein Schweinefleisch zu essen und keine «nackten Frauen» zu sehen bekämen, dass sie «mit mehreren Schwiegermüttern» zurechtkommen müssten und dass ihnen verheissen werde, nach dem Tod werde «alles besser werden». Darüber hinaus bezeichnete er muslimische Frauen als übelriechend.

Die Polizei habe schon viele Anstrengungen unternommen, das Vertrauen der Bevölkerung zu gewinnen, erklärte der Sheriff. Die Äusserungen Angels zeigten, dass «noch viel Arbeit zu tun bleibt».

Angel sagte der «Los Angeles Times», er habe nicht die Absicht gehabt, jemanden zu verletzen. Auch seien seine Mails nicht zur Veröffentlichung bestimmt gewesen.

In der vergangenen Woche mussten in San Francisco drei Polizisten den Dienst quittieren, weil sie Minderheiten in E-Mails als «Barbaren» und «wilde Tiere» verunglimpft hatten. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Zahlen für die Schweiz steigen im Moment rapide. Deshalb findest du hier einen Überblick zu allen neuen sowie aktuellen Fallzahlen für die Schweiz und einen Vergleich zu internationalen Daten zu Neuansteckungen mit dem Coronavirus.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt nach neuesten Entwicklungen in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder, die zweite Welle in der Schweiz und Europa ist da.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen Vergleich:

Am …

Artikel lesen
Link zum Artikel