International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Oct.2, 2018 file photo, French fashion studio director Virginie Viard and German fashion designer Karl Lagerfeld pose after the presentation of Chanel Spring/Summer 2019 ready-to-wear fashion collection in Paris. Chanel said Tuesday, Feb.19, 2019 that Virginie Viard, his longtime head of studio, will create the house's upcoming collections after Lagerfelfd died. Chanel did not say whether her appointment was permanent. (AP Photo/Christophe Ena, File)

Karl Lagerfeld und seine Studio-Direktorin Virginie Viard im Oktober in Paris. Bild: AP/AP

Plötzlich tragen alle Trainerhosen: So wird um Karl Lagerfelds Tod getrauert



Karl Lagerfeld ist am Dienstagmorgen im Alter von 85 Jahren verstorben. Das französische Modehaus Chanel bestätigte den Tod des Modeschöpfers, nachdem bereits mehrere französische Medien die Mitteilung verbreiteten.

«Ein produktiver, kreativer Geist mit unbegrenzter Vorstellung», so beschreibt das Modehaus Lagerfeld in einer Abschiedsmitteilung. Mittlerweile haben sich auch viele Promis und Fans auf Social Media zu Lagerfelds Tod geäussert. Hier eine unvollständige Liste von kreativen, berührenden und humorvollen Abschiedsworten:

Mit Humor reagiert das Satiremagazin «Der Postillon» mit einer Schlagzeile aus dem Himmel:

Dieser Cartoonist hingegen weiss, was Gott heute trägt:

Auch der Tod musste unten durch:

«Du bist hässlich! Du bist unausstehlich! Und du siehst aus wie ein Bauer.»

«Einzigartig, meisterhaft, lustig und grosszügig», so beschreibt Kylie Minogue Karl:

Auch der ehemalige französische Präsident meldet sich zu Wort:

«Er war ein Mann, der Materie, Stil, Kleidung transzendierte, und Persönlichkeit enthüllte. Er verkörperte Exzellenz und Eleganz in der französischen. Sein Leben war ein totales Geschenk an sein Werk durch eine harte Arbeit und eine Nachfrage von jedem Moment. Danke Karl Lagerfeld.»

(leo)

Die Modewelt trauert: Karl Lagerfeld ist tot

Video: undefined/Keystone SDA

Die Musen des Karl Lagerfeld

Das könnte dich auch interessieren:

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Sechs «Eisenjugend»-Mitglieder verhaftet

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieser Blogger zeigt die Widersprüche der Corona-Verharmloser perfekt auf – in 7 Punkten

Sie schimpfen über die «Mainstream-Medien» und informieren sich lieber auf den eigenen Kanälen. Doch das hilft den Verharmlosern der Corona-Pandemie wenig. Denn ihre Erklärungen der Umstände bleiben mangelhaft. Das zeigt ein österreichischer Blogger schonungslos auf.

Fabian Lehr ist ein Blogger in Wien und arbeitet im Sozialreferat der Österreichischen HochschülerInnenschaft. Auf den sozialen Medien hat er eine breite Followerschaft. Seine Beiträge lösen oft Kontroversen aus und werden hundertfach geliked und geteilt. So auch der Facebook-Eintrag über die lückenhafte Argumentation von Corona-Skeptiker. In 7 Punkten bringt Lehr die Widersprüche auf den Punkt.

>>> Hier geht es zu unserem Corona-Liveticker

Corona ist harmlos, weil es nicht tödlicher …

Artikel lesen
Link zum Artikel