DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mindestens sieben Tote bei Erdbeben in Indonesien



Serie von Erdbeben in Indonesien: Das stärkste Beben hatte eine Stärke von 6,1 auf der Richter-Skala. (Symbolbild)

Bild: AP

Bei einem Erdbeben auf den indonesischen Molukken-Inseln sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Das Beben der Stärke 6.5 erschütterte die Inselgruppe am Donnerstag gegen 8.45 Uhr Ortszeit (1.45 MESZ), wie der Katastrophenschutz des südostasiatischen Landes mitteilte.

Besonders betroffen war die Stadt Ambon, wo mehrere Menschen von herunterfallenden Gebäudeteilen erschlagen wurden. Nach Angaben der Behörden wurden mindestens fünf weitere Menschen verletzt.

Ein Sprecher der Provinzregierung, Alberth Simaela, sagte: «Viele Leute gehen nicht mehr in ihre Häuser zurück, weil es Gerüchte über ein weiteres Beben gibt.» Dafür gebe es jedoch «keine Grundlage».

Indonesien liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. In dem Staat aus mehr als 17'000 Inseln kommt es immer wieder zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen. (dfr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Erdbeben in Kalifornien mit der Stärke 7,1

Über 100 Verletzte nach Erdbeben in Albanien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Er kämpft gegen den Plastikalbtraum der Trauminsel: Der Müllheld von Bali

Die Bilder sorgten Anfang des Jahres für Entsetzen. An den Stränden der indonesischen Trauminsel Bali türmten sich Tonnen von Plastikmüll: eine Flut aus Flaschen und Bechern, Verpackungen und kaum noch identifizierbarem Unrat – trotz des fehlenden Tourismus aufgrund der Corona-Pandemie.

Die Müll-Misere ist zu einem jährlich wiederkehrenden Phänomen geworden, ausgelöst durch vom Monsun beeinflusste Meeresströmungen, zunehmende Verschmutzung der Ozeane, Massenkonsum und einer schlecht …

Artikel lesen
Link zum Artikel