DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05008537 Police escort a man arrested in Madrid, Spain, accused of being related to the Islamic State on 03 November 2015. The Spanish Police has detained three people from Morocco accused of plotting terrorist attacks with a group linked to the Islamic State (IS).  EPA/VíICTOR LERENA

Grosseinsatz: Einer von drei mutmasslichen Dschihadisten wird abgeführt.
Bild: EPA/EFE

«Sie waren zur Attacke bereit»: Polizei in Madrid zerschlägt Dschihadisten-Zelle 



Die spanische Polizei hat in einem Schlag gegen eine mutmassliche Dschihadisten-Zelle drei Männer verhaftet. Die Männer seien kurz davor gewesen, einen Terrorakt in der Hauptstadt Madrid auszuführen. Das teilte das spanische Innenministerium mit. «Sie waren jederzeit bereit, zuzuschlagen. Und zwar in der Art und Weise, wie wir sie zuletzt in Nachbarländern haben beobachten können», hiess es.

Nach ersten Angaben sollen die drei Marokkaner Teil einer IS-affiliierten Dschihadisten-Zelle gewesen sein und seit mehreren Jahren in Spanien gelebt haben. Sie wurden in den vergangenen Monaten überwacht und hätten zuletzt «die Anweisung zum Terror-Akt erhalten», sagte Innenminister Jose Fernández Díaz. Im Gegensatz zu anderen, jüngst verhafteten Dschihadisten, hätten die drei Männer im Alter zwischen 26 und 29 Jahren Zugang zu Waffen gehabt.

epa05008526 Police search the place where one of three suspects was arrested in Madrid, Spain, accused of being related to the Islamic State on 03 November 2015. The Spanish Police has detained three people from Morocco accused of plotting terrorist attacks with a group linked to the Islamic State (IS).  EPA/VíICTOR LERENA

Die Wohnhäuser der Verdächtigen wurden stundenlang durchsucht.
Bild: EPA/EFE

Die spanische Polizei hat seit Anfang Jahr 60 Terror-Verdächtige festgenommen. (tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizei hindert Schweizerin daran, sich mit ihrem kleinen Sohn dem «IS» anzuschliessen

Eine Schweizerin hat versucht, mit ihrem erst vier Jahre alten Sohn nach Raqqa in Syrien einzureisen. Die griechische Polizei stoppte die 29-Jährige, bevor sie über die Türkei in die inoffizielle Hauptstadt des «Islamischen Staates» gelangen konnte – und übergab den Buben seinem Vater, wie «20 Minuten» unter Berufung auf griechische Medien berichtet.

Die Winterthurerin ist demnach vor einigen Jahren nach Kairo gezogen, wo sie den Ägypter Mahmoud kennenlernte, von dem sie einen Sohn bekam. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel