DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Niederländischer Zoll findet 4000 Kilo Kokain – die Drogen steckten in einer Ananas-Lieferung



Zollfahnder haben im niederländischen Hafen Rotterdam in einem Container rund 4000 Kilogramm Kokain gefunden. Die Drogen haben einen Strassenverkaufswert von mindestens 140 Millionen Euro (152 Millionen Franken).

Bild

Der Hafen von Rotterdam (Symbolbild). 
bild: shutterstock

Es war der zweitgrösste Drogenfund im Hafen überhaupt, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Rotterdam mit. Die Drogen waren in einem Container aus Costa Rica zwischen einer Ladung Ananas versteckt. 2005 gelang dem Zoll der bisher grösste Drogenfund von rund 4200 Kilogramm.

Die Zollbeamten hatten bei einer Kontrolle zwischen den Früchten 3780 Pakete mit der Drogen entdeckt. Der Container war für ein niederländisches Unternehmen bestimmt. Bisher sei noch niemand festgenommen worden, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Das Kokain war den Angaben zufolge bereits am 1. Juni gefunden worden. Wegen der noch laufenden Ermittlungen hatte die Justiz den Fund aber erst jetzt bekannt gemacht. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

Drogen-Skandal in Finnland: Sunrise-Avenue-Sänger Samu Haber verurteilt

Im Sommer 2019 hatte Samu Haber Drogen konsumiert. Dafür musste sich der Sunrise-Avenue-Sänger nun, fast zwei Jahre später, vor Gericht verantworten – neben 52 anderen Personen aus dem öffentlichen Leben.

Es ist einer der grössten Drogenfälle Finnlands: 53 Personen mussten sich vor dem finnischen Gericht wegen Drogendelikten verantworten. Einige von ihnen müssen nun ins Gefängnis, andere eine Geldstrafe zahlen. Darunter auch Sunrise-Avenue-Star Samu Haber .

Bereits im Januar 2020 hatte der Musiker die Drogenbeichte abgelegt. «Ich habe im Sommer 2019 eine Party besucht und ich gebe zu dort eine kleine Dosis Drogen genommen zu haben, die mir dort kostenlos angeboten wurde», schrieb der Sänger …

Artikel lesen
Link zum Artikel