International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abiturient wird nach Abschlussrede angezeigt – und erhält bei Böhmermann ein Praktikum



Nach einer kritischen Rede beim Abschlussball ist ein Schüler vom Schulleiter wegen übler Nachrede angezeigt worden. Wie diverse Medien berichten, habe der 18-jährige Fiete Korn mit einer ironischen Ansprache seine Schule kritisiert. Diese würde ein Klima von Angst und Einschüchterung erzeugen, Schüler sollen motiviert worden sein, ihre Mitschüler zu überwachen. Zudem seien Schüler eingeschüchtert und über ihr Privatleben ausgefragt worden.

«Ich stehe zu meinen Aussagen, ich bin weder ausfallend noch frech oder beleidigend geworden.»

Schüler Fiete Korn

Korns Eltern haben nach dem Vorfall ein Schreiben der Polizei erhalten, in welchem sie aufgefordert werden, eine Stellungnahme abzugeben. Derweil verteidigt sich der Schüler und betont, dass über den entsprechenden Schulleiter bereits zuvor viel geredet worden sei, aus Angst habe aber kein Schüler den Mund aufgemacht. Als der Abschlussball anstand, sei Fiete Korn klar geworden, dass dies die letzte Gelegenheit darstelle, dem Schulleiter vor versammelter Gemeinschaft die Meinung kundzutun. «Ein Brief wäre im Sande verlaufen», meinte der Schüler gegenüber der dpa.

abspielen

Der Videobeitrag der «Bild». Video: YouTube/BILD

Auch gegenüber weiteren Medien hält Korn an seinen Ausführungen fest. Die «Bild am Sonntag» zitiert den 18-Jährigen folgendermassen: «Ich stehe zu meinen Aussagen, ich bin weder ausfallend noch frech oder beleidigend geworden.» Mehr als zehn Jahre war er mit dem Schulleiter in der Schule: «Glauben Sie mir, ich weiss, wovon ich rede.»

Böhmermann erfreut

Während die Schule Korns Darstellungen als üble Nachrede taxiert, zeigt sich Satiriker Jan Böhmermann begeistert und bietet dem 18-Jährigen auf Twitter gleich einen – wie er in einem weiteren Tweet nachlegt – ernst gemeinten Praktikumsplatz an.

Gegenüber RTL äussert sich Fiete Korn erfreut: «Klar, natürlich werde ich das Angebot annehmen. Ich will sehr viel lernen.» Der kritisierte Schulleiter hat sich bislang noch nicht öffentlich geäussert, er weile noch in den Ferien. Wie die «Bild» berichtet, müsse er die Schule aber verlassen, angeblich aus Altersgründen. (rst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Gefühle, die du auch dieses Uni-Semester durchleben wirst

9 Typen, denen du im Studium oder in der Schule begegnest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum Deutschland die Schulen schloss – und die Schweiz im Blindflug ist

Die bisherige Wissensgrundlage zu Ansteckungen an Schulen ist dünn. Und so führt eine ähnliche Ausgangslage in Deutschland und der Schweiz zu unterschiedlichen politischen Entscheiden. Eine Auslegeordnung.

Seit Mitte Dezember befindet sich Deutschland im harten Lockdown. Schulen und Kitas sind geschlossen oder nur für Notbetreuungen geöffnet. Am Dienstag beschlossen die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten, dass diese Massnahmen bis mindestens am 14. Februar verlängert werden sollen. Für Abschlussklassen gilt eine Ausnahmeregelung. Eltern erhalten zusätzliche Möglichkeiten, für die Betreuung der Kinder bezahlten Urlaub zu nehmen.

Merkel sagte am Dienstag, man habe um den …

Artikel lesen
Link zum Artikel