International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Riley Brumeister, 18, of Gresham, attends his first Trump rally atop the hood of his 1970 Ford F-250, at Clackamas Community College in Oregon City, Ore., Monday, Sept. 7, 2020. (AP Photo/Michael Arellano)

Trump-Anhänger bei einer Demonstration in der Nähe von Portland im Bundesstaat Oregon. Bild: keystone

Analyse

Donald Trump wird zum Führer der internationalen Rechtsextremen

Der US-Präsident verbreitet immer öfters die Verschwörungstheorien der äussersten Rechten – und wird dafür reichlich belohnt.



Anne Applebaum ist einer renommierte Geschichtsprofessorin. Sie ist amerikanisch-polnische Doppelbürgerin und galt lange als solide Konservative. Ihr Ehemann war Aussenminister in der liberalen Regierung Polens. Sie selbst hat sich mit Büchern über die Grausamkeiten in der UdSSR unter Stalin einen Namen geschaffen.

Applebaum hat einen ausgedehnten Freundeskreis im konservativen Lager. Mit Boris Johnson etwa hat sie im Magazin «The Spectator» zusammengearbeitet. Mit Maria Schmidt, der Direktorin des Museums «Haus des Terrors» in Budapest, war sie einst eng befreundet.

Inzwischen wird Applebaum dem linksliberalen Lager zugeordnet. Sie schreibt regelmässig im Magazin «The Atlantic» und für Zeitungen wie den «Guardian».

epa07589489 US writer Anne Applebaum leaves the Elysee following his meeting with French President Emmanuel Macron (not pictured) and others European Philosophers and Intellectuals in Paris, France, 21 May 2019.  EPA/YOAN VALAT

Warnt vor einer «Dämmerung der Demokratie»: Anne Applebaum. Bild: EPA/EPA

In ihrem jüngsten Buch «Twilight of Democracy» beschreibt sie, wie sich das ehemals antikommunistische Lager in zwei Lager aufgeteilt hat: In Liberale, die nach wie vor an Rechtsstaat und Demokratie glauben, und in Rechte, die beides überwinden wollen. Die Freunde von einst sind sich inzwischen spinnefeind. Applebaums ehemalige Kolleginnen und Kollegen begegnen ihr heute mit offenem Hass.

Rechtskonservative sind Nationalisten und haben ihre eigenen Mythen. In Ungarn etwa hat Viktor Orban den Milliardär George Soros zu einem teuflischen Monster erhoben. Er wolle das Vaterland mit muslimischen Immigranten überschwemmen, die christliche Kultur vernichten, und überhaupt sei er für alles Unheil auf dieser Welt verantwortlich.

In Polen ist der Tod des ehemaligen Präsidenten Lech Kaczynski zu einem Mythos geworden. Er starb am 10. April 2010 bei einem Flugzeugabsturz in der russischen Stadt Smolensk. Grund des Absturzes war dichter Nebel und die Weigerung des polnischen Präsidenten, entgegen dem Rat des Piloten nicht auf einen sicheren Flughafen auszuweichen. Kaczynskis Zwillingsbruder Jaroslaw – heute starker Mann in Polen – hat jedoch alle Hebel in Bewegung gesetzt, dieses Unglück als Machwerk einer Verschwörung gegen sein Land zu inszenieren.

The ruling party Law and Justice leader and twin brother of the former Polish President Lech Kaczynski, Jaroslaw Kaczynski, left, attends a ceremony at the Powazki cemetery to mark the sixth anniversary of the crash of the Polish government plane in Smolensk, Russia, that killed 96 people on board including Kaczynski and his wife Maria, in Warsaw, Poland, Sunday, April 10, 2016. (AP Photo/Alik Keplicz)

Jaroslaw Kaczynski legt einen Kranz nieder am Grab seines Zwillingsbruders Lech. Bild: AP/AP

Die einzelnen Verschwörungen verschmelzen zunehmend. Okay, es gibt Ausnahmen. Wegen der Tirol-Frage sind sich österreichische und italienische Rechte bis heute noch nicht wirklich näher gekommen. Doch so paradox es auch klingen mag: Inzwischen hat sich so etwas wie eine Internationale der Nationalisten gebildet.

Ein typisches Beispiel dieser internationalen Zusammenarbeit der Rechtsextremisten ist der Brand der Kathedrale Notre Dame in Paris. Kaum tauchten die ersten Bilder der brennende Kirche auf, wurden sofort auf den einschlägigen Kanälen die Meldung von angeblich vor Freude tanzenden Muslimen verbreitet. Es waren grösstenteils die gleichen Lügen und die gleichen gefakten Bilder.

FILE - In this April 15, 2019, file photo, the Notre Dame Cathedral burns in Paris. The cathedral stands crippled, locked in a dangerous web of twisted metal scaffolding one year after a cataclysmic fire gutted its interior, toppled its famous spire and horrified the world. (Vanessa Pena via AP)
Feu cath'drale Notre Dame de Paris

Von Rechtsextremen für Lügen missbraucht: der Brand von Notre Dame. Bild: AP

Anne Applebaum stellt dazu fest:

«Es war das perfekte Beispiel, wie die amerikanische Alt-Right-Bewegung und Vox (die spanischen Rechtsextremen, Anm. d. Verf.) gleichzeitig die gleiche Botschaft verbreitet haben, und zwar in den verschiedensten Sprachen. Das Ziel bestand darin, in Europa, Nordamerika und darüber hinaus die gleichen Emotionen zu wecken.»

Auch Donald Trump klinkt sich zunehmend in dieses internationale Netz der Rechten ein. So sprach er jüngst in einem Interview mit Fox News von «sehr dummen reichen Menschen», welche die Proteste gegen die Polizeigewalt finanzieren würden. Es war allen klar, wen er damit meinte: George Soros.

Ohne einen Hauch von Beweisen schwafelte der US-Präsident auch über mit «schwarzen Schlägern gefüllte Flugzeuge», die nach Washington oder Portland unterwegs gewesen seien.

epa08634378 Demonstrators  stand in front of the Reichstag building after trying to climb the stairs after protest against coronavirus pandemic regulations in Berlin, Germany, 29 August 2020. The initiative Querdenken 711 and an alliance of right wing groups have called to demonstrate against coronavirus regulations like face mask wearing, on 29 August 2020 in Berlin. Meanwhile forbidden, Berlin administrative court and higher administrative court allowed the demonstration to take place under certain requirements. Police announced to stop the demonstration when conditions should were not met.  EPA/CLEMENS BILAN

Reichsbürger stürmen den Reichstag in Berlin. Bild: keystone

Schliesslich behauptet er auch, sein demokratischer Herausforderer Joe Biden werde von dunklen Mächten kontrolliert, von Leuten, «von denen wir noch nie etwas gehört» hätten. Das tönt genauso wie die Verschwörungstheorien, welche die inzwischen leider sattsam bekannte QAnon-Bewegung verbreitet.

Kein Wunder also, wird Trump nicht nur in den USA als neuer Führer der Rechtsextremen verehrt. Das gilt etwa für Deutschland, wie die «New York Times» schreibt. Die renommierte Zeitung zitiert dabei Miro Dittrich, einen Experten für Rechtsextremismus, wie folgt:

«Trump ist zum neuen Heilsbringer geworden, der grosse Erlöser der äussersten Rechten in Deutschland.»

Tatsächlich ist auffällig, dass bei der versuchten Stürmung des Reichstages bei der jüngsten Anti-Corona-Demonstration in Berlin nicht nur Reichsflaggen, sondern auch US-Fahnen zu sehen waren. Das rechtsextreme Magazin «Compact» übersetzt regelmässig Trumps Reden auf Deutsch.

Romanian supporters of QAnon take part in a rally against the government's measures to prevent the spread of COVID-19 infections, like wearing a face mask, in Bucharest, Romania, Monday, Aug. 10, 2020. QAnon is a U.S. conspiracy theory popular among some Trump supporters. (AP Photo/Andreea Alexandru)

Selbst in Rumänien angekommen: QAnon-Anhänger demonstrieren in Bukarest. Bild: keystone

Auf der Titelseite der letzten Ausgabe war ein grosses Q abgebildet, das Symbol der QAnon-Bewegung. Es war auch auf zahlreichen T-Shirts von Demonstranten zu sehen. Trump weigert sich bekanntlich, sich von den absurden Thesen dieser Bewegung zu distanzieren.

Bis vor kurzem war QAanon in Deutschland praktisch unbekannt. Heute hat sie dort ausserhalb der USA am meisten Anhänger. «Es gibt eine riesige Gemeinschaft in Deutschland», stellt Dittrich fest.

Die Reichsbürger hoffen derweil, dass Trump sie zusammen mit Wladimir Putin von der «Merkel-Diktatur» befreien werde. Der durchgeknallte Koch Attila Hildman hat gar einen Aufruf an den US-Präsidenten gerichtet, Deutschland vor Bill Gates und den Rothschilds zu bewahren.

In einem Interview erklärte Hildmann kürzlich: «Trump ist jemand, der seit Jahren gegen den ‹tiefen Staat› kämpft. Er ist die Lichtgestalt der Bewegung geworden, besonders für QAnon.»

Leider reicht es nicht, QAnon, die Rechtsextremen und auch Trump als Spinner abzutun. Zu Recht gibt Anne Applebaum zu bedenken:

«Es ist möglich, dass wir uns bereits in der Dämmerung der Demokratie befinden; dass sich unsere Zivilisation in Richtung Anarchie und Tyrannei bewegt (…); dass im 21. Jahrhundert neue Anhänger von autoritären Ideen an die Macht kommen, wie es bereits im 20. Jahrhundert der Fall war.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So hart attackiert Obama seinen Nachfolger Trump

Highlights von Bidens kämpferischer Rede gegen Trump

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

194 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
smartash
08.09.2020 16:21registriert December 2016
Was muss man eigentlich für ein zutiefst verzweifeltes und verstörtes Geschöpf sein, damit man einen ungebildeten Proleten wie Trump als Heilsbringer Lichtgestalt betrachtet? Das ist selbst für Rechtsextreme ein Armutszeugnis
66267
Melden
Zum Kommentar
Lowend
08.09.2020 16:05registriert February 2014
Die zwei Sätze: «Sie ... galt lange als solide Konservative.» und «Inzwischen wird Applebaum dem linksliberalen Lager zugeordnet.» beweisen nicht, dass sich Frau Applebaums Ansichten verändert hätten, aber sie zeigen exemplarisch wie sehr sich die politische Mitte in den letzten Jahrzehnten nach rechts verschoben hat.
Genau das ist der eigentliche Erfolg der autoritären Rechten und ihrem grossen Förderer Putin, ohne dessen Destabilisierung des Westens und seiner Unterstützung die europäischen, wie auch die amerikanischen Nazis nie derart bestimmend hätten werden können.
49470
Melden
Zum Kommentar
cool zurich boy
08.09.2020 16:03registriert July 2020
Vielen Dank für diesen Artikel, der 30 Jahre Fehldiagnosen richtigstellt. In den Neunzigern wurde unablässig F des Nationalismus bezichtigt. Permanent wurde über die Le Pens berichtet. Der angels. Nationalismus, der sich seit den späten 70ern konstituierte, nahm man bewusst nicht wahr oder bezeichnete ihn als "liberalkonservativ". Deutsche Theoretiker haben teilweise behauptet, jeder Rechtsextremismus weltweit basiere auf dem dt. Nazismus. Heute aber ist evident geworden: Derart zahlreich, bewaffnet und strukturiert wie in den USA sind die Faschisten in der westl. Welt nirgends.
29155
Melden
Zum Kommentar
194

Analyse

Wenn er bloss ehrlich gewesen wäre

Reporterlegende Bob Woodward enthüllt in seinem Buch «Rage»: Donald Trump wusste, welche Gefahr mit der Pandemie auf die USA zukam – es war dem Präsidenten schlicht egal.

An Bob Woodwards vorigem Buch Fear störte Donald Trump vor allem eines: Mit dem US-Präsidenten selbst hatte der legendäre Reporter nicht gesprochen. Und viele andere, die Auskunft gegeben hatten über das gefährliche Chaos im Weissen Haus, wurden nicht mit Namen genannt. Hochrangige Regierungsmitglieder zitierte Woodward wörtlich, wer aber die mehr als 100 Quellen waren, die er dafür interviewt hatte, blieb unter Verschluss. Trump und die seinen hatten es leicht zu behaupten: alles …

Artikel lesen
Link zum Artikel