DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fribourg siegt in Zug + Derbysieg für Lugano + Davos-Pleite gegen Bern



Liveticker: 03.11 NL-Konferenz

Schicke uns deinen Input
Zug – Fribourg 4:6
Aus die Maus, der EVZ kassiert trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd eine Heimniederlage.
Zug – Fribourg 4:6
Matthias Rossi ins leere Tor, 36 Sekunden vor dem Ende ist das zu 99 Prozent die Entscheidung.
Zug – Fribourg
Stephan ist draussen, ein Schuss ins leere Tor geht aber neben den Kasten.
Zug – Fribourg
Noch 90 Sekunden, gleich geht Tobias Stephan wohl vom Eis.
Zug – Fribourg
von Andrea.Kueng
Wieso schüüsset denn diä nöd eifach ufs Goal?
Zug – Fribourg
Riesentat von Ludovic Waeber, dem Fribourg-Goalie. David McIntyre scheitert in zwei Anläufen an ihm.
Zug – Fribourg
Das einzige Spiel, das nun noch im Gang ist, ist das torreichste des Abends. Neun Treffer fielen in den ersten 40 Minuten, aber noch keines im Schlussabschnitt. 6:45 vor dem Ende führt Fribourg in Zug mit 5:4.
Davos – Bern 1:6
Das Spiel ist vorbei, der Meister mit einem überzeugenden Auftritt im Landwassertal. Und für den HCD gilt: Das war gar nix!
Davos – Bern
von jodokmeier
Noch alles offen. Ich meine: es isch dä HCD!
Biel – Langnau 2:1
Das Spiel ist aus – Biel feiert einen knappen Heimsieg gegen die SCL Tigers.
Biel – Langnau
Heisse Szene vor Hiller, aber die Scheibe geht nicht rein. Noch 12 Sekunden.
Biel – Langnau
Langnaus Goalie Punnenovs zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers draussen, noch 71 Sekunden zu spielen.
Davos – Bern 1:6
Päng! Da knallt noch eine Flättere ins Gesicht des HCD, Simon Moser in der 55. Minute mit dem 6:1.
Biel – Langnau
120 Sekunden noch in Biel. Gelingt Langnau noch ein Treffer, dann gibt's Verlängerung.
Lugano – Ambri 3:1
Wenige Sekunden vor dem Schluss fällt die Scheibe ins verwaiste Ambri-Tor. Die Entscheidung natürlich in der Resega.
Lugano – Ambri
Wann nimmt der HCAP den Goalie aus dem Spiel? Noch 66 Sekunden bleiben. Jetzt ist Conz draussen.
Lugano – Ambri
Pech für Ambri: Schon zum zweiten Mal trifft es nur den Pfosten! In der 58. Minute ist es mit einem satten Schuss Lukas Lhotak, der tschechisch-tibetische Wanderstürmer.
Lugano – Ambri
Noch knapp vier Minuten in der Resega.
Davos – Bern 1:5
Der Ehrentreffer für die Steinböcke: Marc Wieser trifft in der 49. Minute zum 1:5.
Lugano – Ambri 2:1
Sebastien Reuille, der alte Mann mit dem Gitter vor dem Gesicht, steht goldrichtig: Er erbt einen Schuss, den Conz abprallen lässt. 2:1 nun für die Hausherren und noch sieben Minuten für Ambri, dies zu korrigieren.
Biel – Langnau
Was ist das denn? Jonas Hiller hat einen Puck gefangen. Heimatland, das kommt jetzt aus heiterem Himmel!
Biel – Langnau 2:1
Et voila, die Tigers schnappen zu: Raphael Kuonen nutzt eine Überzahl-Situation zum 1:2-Anschlusstreffer in Biel aus. Noch 13 Minuten in der Tissot Arena.
Ein weiser Mann, unser Lucas
von Lucas Schmidli
1:1 in Lugano? Ja gut, aber es könnte genauso gut umgekehrt stehen!
Lugano – Ambri
Die Strafe verstreicht ungenutzt. Noch elf Minuten zu spielen – oder vielleicht sechzehn, wenn es nicht mehr kachelt.
Lugano – Ambri
Bertaggia mit einer guten Möglichkeit, das 2:1 für Lugano zu schiessen. Aber er verfehlt das Tor. Jetzt aber Powerplay für den HCL.
Biel – Langnau
Die Gelegenheit für die SCL Tigers, um hier nochmals ins Spiel zu kommen: Fabian Sutter muss in die Kühlbox. Noch eine Viertelstunde ist zu spielen.
Pause in Zug
Und nun sind auch in Zug die ersten 40, ereignisreichen Minuten vorbei. Zeit für einen Pausen(hopfen)tee.
Zug – Fribourg 4:5
Roman Cervenka mit dem Hattrick! Fribourg-Gottéron geht wieder in Führung. Was für ein tolles Spiel hier!
Fribourgs Roman Cervenka, Fribourgs Larri Leeger, Fribourgs Andrei Bykov und Fribourgs Andrea Glauser, von links, jubeln nach dem Tor zum 0:1 beim Eishockeyspiel der National League zwischen dem EV Zug und Fribourg-Gotteron, am Freitag, 3. November 2017, in der Bossard Arena in Zug. (KEYSTONE/Alexandra Wey)
Zug – Fribourg 4:4
Und dann ist der Ausgleich Tatsache! Lino Martschini erneut in Überzahl. In nur rund 200 Sekunden macht der EVZ aus einem 1:4 ein 4:4. Wow!
Lugano – Ambri 1:1
Da ist der Ausgleich in der Resega! Dominic Zwerger macht die Biancoblu happy und die Bianconeri hässig. Das Tor nur wenige Sekunden vor der Drittelspause.
Zug – Fribourg 3:4
Der EV Zug setzt seine Aufholjagd fort: Nach dem Shorthander nun das Tor in Überzahl, Viktor Stalberg trifft nach exakt einer halben Stunde zum 3:4. Andrei Bykow sass draussen.
Biel – Langnau 2:0
Bahnt sich da eine Zäsur an? 13 Sekunden vor der zweiten Sirene erhöht Robbie Earl auf 2:0 für Biel.
Davos – Bern 0:5
«Phuuuu … wo endet das heute Abend noch?», fragen sich die Davos-Fans besorgt. Ihre Lieblinge kassieren gegen den Meister soeben den fünften Gegentreffer, Mark Arcobello trifft nach 32:01 zum 5:0 für den SCB.
Zug – Fribourg 2:4
Das halbe Dutzend Tore in der Bossard Arena ist voll: Zug verkürzt wieder auf 2:4, nach 28 Minuten bucht Fabian Schnyder einen Shorthander.
von Andrea.Kueng
Pfff aaaar tschschjshhh

Nein, bei watson findet heute Abend kein ausgedehntes Feierabendbier statt.
Zug – Fribourg 1:4
Oh, jetzt wird's langsam übel für den EVZ: Roman Cervenka mit seinem zweiten Tor heute Abend bringt Fribourg-Gottéron in der 25. Minute mit 4:1 in Führung.
Mal der Blick runter
In der Swiss League die folgenden Zwischenresultate:

Olten – Langenthal 0:3
La Chaux-de-Fonds – Visp 0:1
Ticino Rockets – GCK Lions 0:0
Winterthur – Ajoie 0:2
Lugano – Ambri 1:0
Es dauert bis fast zur Spielmitte, ehe in der Resega der erste Treffer fällt. Luca Fazzini bringt den HCL im Powerplay mit einem schönen Schuss ins hohe Eck mit 1:0 in Führung.
Lugano – Ambri
Lapierre taucht ganz alleine vor Conz auf, aber er kommt dann nicht zum Abschluss, sondern landet auf dem Füdli. Die Schiris haben aufgepasst: Conz schiebt ihm den Stock an den Schlittschuh und bringt ihn so zu Fall, der Goalie kassiert eine Zwei-Minuten-Strafe.
Na da schau her, der werte Tikkanen beehrt uns nun auch live
von Tikkanen
...ja, auch die Murmeli werden von der Hockeymaschine im Standgas vernascht😂🐻🍻
Zug – Fribourg 1:3
Da sind die Zuger mit dem Kopf noch in der Kabine: Nur 14 Sekunden nach Wiederbeginn erhöht Andrei Bykow auf 3:1 für Gottéron.
Lugano – Ambri
Die Gäste nahe an der Führung, aber noch steht die 0 bei Lugano.
Davos – Bern 0:4
Der HCD tauscht den Goalie aus, aber auch Gilles Senn wird schon bezwungen. 39 Sekunden nur hält er seinen Kasten rein, dann trifft Simon Bodenmann zum zweiten Mal heute Abend. 0:4, au weia, HCD!
Biel – Langnau 1:0
Jason Fuchs hat keine Gans gestohlen, sondern ein Tor erzielt. Er bringt den EHC Biel nach einer schönen Einzelaktion im Powerplay in Front.
Biel – Langnau
Die Tigers müssen in Unterzahl spielen: Goalie Punnenovs foult Pouliot, Gerber sitzt die Strafe ab.
Biel – Langnau
Oder in anderen Worten: Rapid – Aebi.

Ein Streit übrigens, der früher auf dem Pausenplatz bei den Bauernbuben in unserem Schulhaus oft zu zerschlagenen Grinden führte.
Zug – Fribourg
Jetzt ist auch im letzten der vier Stadien Drittelspause. Der EVZ liegt gegen Fribourg mit 1:2 zurück.
Zug – Fribourg
Die Fribourger überstehen die Unterzahl-Situation, noch zwei Minuten dauert das Startdrittel.
Pause in Davos
Die Wundertüte HCD liegt nach 20 Minuten gegen Meister und Leader Bern mit 0:3 hinten. Da muss eine Reaktion her bei den Bündnern!
Zug – Fribourg
Der EVZ spielt Powerplay, die erste Minute ist bereits verstrichen.
Pause in Lugano
Ambri trifft im Powerplay nicht, hat dann zu beginn des Mitteldrittels noch während sieben Sekunden die Gelegenheit, mit einem Spieler mehr zu agieren. 0:0 in der Resega nach 20 Minuten.
Zug – Fribourg 1:2
Wieder geht Gottéron in Führung: Benjamin Chavaillaz mit dem ersten Tor in dieser Saison bringt die Gäste mit 2:1 in Führung.
Pause in Biel
EHC Biel – SCL Tigers 0:0
Davos – Bern 0:2 und 0:3
Dip-dap-doppelschlag! Innerhalb weniger Sekunden wird Joren van Pottelberghe gleich zwei Mal bezwungen. Erst schiesst Simon Bodenmann das 2:0, dann trifft Ramon Untersander. Gerade mal 15 Sekunden liegen zwischen den beiden Toren.
Zug – Fribourg
Zugs Goalie Tobias Stephan muss behandelt werden, blutet an der Stirn. Raphael Diaz' Stock knallt an seine Maske. Aber so wie's aussieht, geht es für Stephan weiter.
Lugano – Ambri
Erneut Powerplay für den HC Ambri-Piotta, wegen eines Haltens muss Matteo Romanenghi raus. 1:53 noch auf der Matchuhr des ersten Drittels.
Biel – SCL Tigers
Die Langnauer stehen bislang gut, doch für einmal klappt's nicht – prompt hat Biel eine gute Gelegenheit. Aber die Seeländer vergeben sie, weiter 0:0, 76 Sekunden vor der ersten Sirene.
Davos – Bern 0:1
Thomas Rüfenacht bringt den SC Bern in Davos in Führung. Im Nachstochern erzielt er seinen zehnten Saisontreffer. Da kriegt er etwas zu viel Platz vor dem HCD-Gehäuse, schlechtes Abwehrverhalten der Bündner.
Lugano – Ambri
Viel hat nicht gepasst in Luganos Powerplay, im Gegenteil: Ambri kam zu einer gefährlichen Chance für einen Shorthander. Aber weiterhin steht's 0:0.
Lugano – Ambri
Nun, nach 10 Minuten, die erste Überzahl-Möglichkeit für den HC Lugano. Für ein Halten gibt's für Igor Jelovac ein Date mit der Strafbank.
Zug – Fribourg 1:1
Fribourg kann sich nicht lange über die Führung in Zug freuen: Lino Martschini gleicht in der 7. Minute für den EVZ aus.
Lugano – Ambri
Sannitz kehrt zurück aufs Eis, der HC Lugano hat diese erste Unterzahl des Spiels überstanden.
Lugano – Ambri
Powerplay für Ambri, Müller mit einem Ablenker, aber Manzato wehrt ab. Sannitz sitzt draussen.
Zug – Fribourg 0:1
Das erste Tor des Abends fällt in der Bossard Arena des EV Zug. Aber es sind die Gästefans, die jubeln, jene aus Fribourg. Roman Cervenka bringt Gottéron mit seinem dritten Saisontor 1:0 in Führung (4.).
Davos – Bern
Robert Kousal mit der ersten guten Gelegenheit, aber der Davoser scheitert am SCB-Goalie Leonardo Genoni.
Lugano – Ambri
Die ersten Minuten sind ausgeglichen. Flüssiges Spiel in der Resega, wo es noch kaum einen Unterbruch gab.
So, los geht's!
Die Prognosen
Wie stets die Resultat-Ansagen ins Blaue hinaus:

Biel – SCL Tigers 2:4
Davos – Bern 3:5
Lugano – Ambri 1:8 😜
Zug – Fribourg 0:2

Und wie stets hinterhergeschoben, dass ich üblicherweise ein miserabler Tipper bin.
So spielen Davos und Bern

Davos verlängert Verträge
Der HC Davos stellt die Weichen für die nächste Saison und hat die Verträge mit dem amerikanischen Stürmer Broc Little (29) und dem schwedischen Verteidiger Magnus Nygren (27) um ein Jahr verlängert. Beide waren im Sommer aus Schweden zum HCD gestossen. Little ist mit elf Toren aus den ersten 18 Spielen derzeit der beste Torschütze bei den Bündnern. Auch der Tessiner Stürmer Dario Simion (23) erhielt vom HCD einen Vertrag für die Saison 2018/19.
Das Torhüterduell im Tessiner Derby

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

21 Memes mit Hockeyspielern der National League

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bist du bereit für die Playoffs? Dann musst du die Hockey-Spieler auch als Emojis kennen

Am Samstag geht es los mit den Playoffs in der National League. Doch bevor du wieder mit deinem Lieblingsklub mitfiebern darfst, musst du dich in unserem Emoji-Quiz beweisen.

In diesem Quiz beschreiben wir Eishockeyspieler aus der National League mit Emojis und du musst herausfinden, wen wir suchen. Die Emojis können dabei das Aussehen, Charaktereigenschaften und den Verein des Spielers beschreiben. Es können aber auch simple Wortspiele mit dem Namen des Athleten sein. Tipp: Wenn sich ein Emoji auf den Verein des Spielers bezieht, ist es immer das erste. Viel Spass!

Artikel lesen
Link zum Artikel