Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bitcoin wieder über 6000 Dollar – und auch andere Kryptos steigen



Die Kryptowährung Bitcoin setzt ihren Kursanstieg der vergangenen Wochen fort. Am Donnerstag stieg die älteste und bekannteste Digitalwährung erstmals seit einem halben Jahr über die Marke von 6000 US-Dollar.

Auf der Handelsplattform Bitstamp wurden in der Spitze fast 6100 Dollar erreicht. Das ist der höchste Stand seit November 2018. Von seinem Rekordhoch bei 20'000 Dollar, erreicht Ende 2017, ist der Bitcoin aber weit entfernt.

Bild

Die Kursentwicklung der letzten drei Monate. screenshot: coinmarketcap.com

Auch andere Kryptowährung wie Ether oder Litecoin profitieren derzeit von der stärkeren Nachfrage nach Bitcoin, wie die derzeitigen Kurse bei coinmarketcap.com zeigen.

Auslöser: Medienberichte

Experten nennen als Grund Medienberichte über ein grösseres Interesse institutioneller Investoren. Demnach will der grosse amerikanische Vermögensverwalter Fidelity seinen Profikunden den Handel mit Bitcoin anbieten. Fidelity ist einer der grössten Vermögensverwalter der Welt.

Auf der anderen Seite wird der Ruf von Bitcoin und Co. immer wieder durch Meldungen über Hackerangriffe auf Handelsplattformen beschäftigt. In dieser Woche hat die grosse asiatische Plattform Binance einen Diebstahl von 7000 Bitcoin mit einem Marktwert von aktuell etwa 40 Millionen Dollar eingeräumt.

(sda/awp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Bitcoin und Co.: Das passiert in Krypto-Foren auf Reddit

Bitcoin-Millionär schmeisst Geld von Hochhaus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • npe 09.05.2019 15:03
    Highlight Highlight Die nächste Zeit wird sehr spannend.

    Bitcoin missachtet im Moment alle Gesetze der technischen Analyse, so wie es im Bullmarket 2017 der Fall war. Selbst kürzlicher FUD (Angstmacherei) wurde von Bitcoin eiskalt ignoriert.

    Die Fundamentalen Werte sind viel besser geworden seit Ende 2017. Die Exchanges sind viel zuverlässiger und es ist einfacher geworden Kryptos zu kaufen. U.a. dank Lightning fallen die Transaktionskosten und auch der benötigte Strom.

    Die Regulierungen & Adaption schreiten mit grossen Schritten voran, um auch nicht nerds einfaches BTC erwerben zu ermöglichen.

    HODL!
  • I don't give a fuck 09.05.2019 09:12
    Highlight Highlight HODL
  • TheDoctor 09.05.2019 09:12
    Highlight Highlight Und ich habe nur etwa 60 CHF in Kryptos, das nur, weil mir vor einigen Wochen das Geld fehlte..

«Grösster Hack in Twitter-Geschichte» – Unbekannte hacken Accounts von Obama, Musk und Co.

Unbekannte haben am Mittwoch zahlreiche Twitter-Accounts von Prominenten gehackt. Über die Twitter-Profile von Ex-Präsident Barack Obama, Präsidentschaftskandidat Joe Biden und Amazon-Chef Jeff Bezos sowie vieler anderer verbreiteten die Hacker Werbung für dubiose Kryptowährungs-Deals. Auch Accounts von Firmen wie Apple und Uber waren betroffen.

Wie genau der in seinem Ausmass beispiellose Hack passieren konnte, blieb zunächst unklar. Viele der Twitter-Accounts wurden zeitweise gesperrt, waren …

Artikel lesen
Link zum Artikel