Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Microsoft Edge: das neue Browser-Logo. bild: microsoft

Microsoft kontert Googles Chrome mit diesem neuen Browser – das kann er

Microsoft versucht, mit dem neuen Edge-Browser an Google verlorene Nutzer zurückzugewinnen. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.



Was ist Microsoft Edge?

Bild

bild: microsoft

Edge ist Microsofts neuer Browser für PC, Mac, Tablets und Smartphones. Er wurde von Grund auf neu entwickelt und basiert auf dem gleichen Open-Source-Code (Chromium), den auch Google für seinen Chrome-Browser nutzt.

Der bekannteste Chromium-Browser ist zweifellos Chrome, doch viele andere Browser basieren ebenfalls auf Chromium: Etwa Opera, Brave, Vivaldi oder Samsungs Internet Browser – und nun eben Edge.

Microsofts neuer Chromium-Edge ersetzt den alten Edge, der nicht mehr weiterentwickelt wird.

Wie gut ist der neue Browser?

Ich benutze die Vorschau-Version von Edge seit November auf meinem Büro-PC. Auf den ersten Blick ist der neue Edge quasi Chrome mit einem anderen Logo. Sie sehen fast gleich aus, lassen sich gleich bedienen und auch bei der Geschwindigkeit erkenne ich keinen spürbaren Unterschied. Im Alltag verhält sich Edge genau wie Chrome. Dass die beiden Browser auf Augenhöhe sind, zeigen auch die ersten Speed-Tests. Das ist soweit nicht erstaunlich: Wie erwähnt nutzen Microsoft und Google die selbe Codebasis (Chromium) und die Teams von Microsoft und Google entwickeln den Code für Edge und Chrome (zusammen mit anderen Entwicklern) gemeinsam weiter.

Ob man Edge oder Chrome nutzt, ist für Privatnutzer mehr oder weniger Geschmacksache. Edge schickt Daten an Microsoft, Chrome an Google. Edge ist allerdings im Moment der einzige Browser, der für Windows 10 optimiert ist. Davon profitieren wohl Nutzer, die ein Windows-10-Tablet nutzen. Bereits der alte Edge reagierte im Touch-Modus flüssiger als Chrome oder Firefox, die nicht für die Toucheingabe unter Windows 10 optimiert sind.

Bild

screenshot: watson

Pro und Kontra neuer Edge

+ Schnell
+ Braucht wenig RAM
+ Gewohntes Design (für Chrome-Nutzer)
+ Bequemer Umstieg von anderen Browsern
+ Chrome-Erweiterungen nutzbar
+ Quasi Chrome ohne Google-Tracker

- Zum Start werden noch nicht alle Daten zwischen Geräten synchronisiert
- Chrome-Erweiterungen werden nicht automatisch übernommen
- Statt an Google werden Daten an Microsoft geschickt

Was unterscheidet Edge von Chrome?

Obwohl Microsofts neuer Edge und Googles Chrome nun die gleiche Codebasis nutzen (Chromium), hat Microsoft sämtliche Google-Dienste und -Tracker aus Edge entfernt, also auch die Google-Suche. Diese lässt sich allerdings in den Einstellungen wieder aktivieren (siehe Punkt 9).

Für den normalen Nutzer unterscheiden sich Edge und Chrome nur in Details bzw. kleinen Zusatzfunktionen (siehe Punkt 7). Wer oft sehr viele Tabs offen hat, dürfte sich freuen, dass Edge offenbar weniger Arbeitsspeicher (RAM) braucht als Chrome.

Auf welchen Geräten kann ich den neuen Edge nutzen?

Bild

screenshot: watson

Microsoft Edge ist auf Geräten mit folgenden Betriebssystemen verfügbar:

Eine künftige Version für Linux hat Microsoft in Aussicht gestellt.

Wie bekomme ich den Edge-Browser?

Wer's eilig hat, kann den neuen Browser direkt von der Microsoft-Website herunterladen. Auch die Mac-Version findet sich dort zum Download. Die bisherigen Mobile-Versionen lassen sich wie gewohnt in den App-Stores beziehen.

Nutzer von Windows 10 bekommen den neuen Chromium-Edge in den kommenden Wochen und Monaten automatisch per Windows-Update. Microsoft verteilt das Update wie üblich zeitlich gestaffelt.

Kann ich den neuen Edge parallel zu Chrome, Firefox, Safari etc. installieren?

Klar doch.

Was sind die wichtigsten Funktionen?

Werden die Lesezeichen, Passwörter etc. vom alten Browser übernommen?

Ja. Bei der Installation kann man wählen, ob man die Daten eines anderen Browsers importieren möchte. Je nach Browser sind das Lesezeichen, Passwörter, Formulardaten, Einstellungen, geöffnete Tabs und der Browserverlauf.

Alternativ lassen sich die Daten auch später via «Einstellungen» --> «Benutzerdaten importieren» übernehmen.

Bild

screenshot: watson

Kann man Google als Standard-Suchmaschine einrichten?

Im Edge ist Microsofts Suchmaschine Bing als Standard-Suchmaschine eingestellt. Dies lässt sich zum Glück ändern:

Bild

Edge stellt diese Suchmaschinen zur Auswahl. Weitere lassen sich manuell hinzufügen. screenshot: watson

  1. Einstellungen
  2. Datenschutz und Dienste
  3. Adressleiste (ganz unten auf der Seite)
  4. Suchmaschine auswählen: Google, Bing, DuckDuckGo, Yahoo! oder beliebige andere.

Synchronisiert Edge Daten zwischen unterschiedlichen Geräten?

Bild

Beim Installieren kann man sich mit seinem Microsoft-Konto anmelden und diesen Schieber auf «Ja» stellen, sofern man Edge über mehrere Geräte synchronisieren will. screenshot: watson

Adressen, Passwörter, Favoriten und Einstellungen können nahtlos über alle Geräte hinweg synchronisiert werden. Hierzu kann man sich auf dem PC, Tablet und Handy mit seinem Microsoft-Account im Browser anmelden und die Synchronisierung aktivieren.

Zum Start des neuen Edge werden aber weitere Daten wie geöffnete Tabs, Formulardaten, Erweiterungen und der Browserverlauf noch nicht synchronisiert.

Kann ich Chrome-Erweiterungen (Passwort-Manager, Werbeblocker etc.) weiter nutzen?

Ja. Da Microsofts Edge auf dem gleichen Open-Source-Code wie Googles Chrome basiert, kann man (fast) alle Browser-Erweiterungen für Chrome im Edge installieren. Die Erweiterungen lassen sich wie gewohnt aus dem Chrome Web Store installieren. Hierzu muss man unter «Einstellungen» --> «Erweiterungen» zunächst die Option «Lassen Sie Erweiterungen aus anderen Stores zu» aktivieren.

Bild

In den Einstellungen muss diese Option aktiviert werden, damit sich Chrome-Erweiterungen installieren lassen. screenshot: watson

Warum bringt Microsoft einen neuen Browser?

Microsoft hat in den letzten zehn Jahren im Browser-Markt massiv Marktanteile an Google verloren. Diese möchte man nun mit einem modernen Browser zurückerobern. Microsoft setzt daher erstmals auf Googles quelloffenen Chromium-Code. Für Nutzer fühlt sich der Edge so weitgehend wie Googles Chrome an.

Dass es Microsoft ernst meint, zeigt die Tatsache, dass der neue Edge für alle populären Betriebssysteme verfügbar ist und künftig auch für Linux erscheinen soll.

Wo erhalte ich weitere Infos?

Vertiefte Infos und zahlreiche Tipps zum neuen Edge gibt es auf der Webseite Dr. Windows.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Microsoft hat den knuffigsten Laptop der Welt gebaut

Das Surface Studio ist Microsofts erster All-in-one-PC

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

91
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
91Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Suchlicht 18.01.2020 00:16
    Highlight Highlight Microsoft ht das Ding schon noch etwas aufgebrezelt für den Business-Einsatz. Checkin/Checkout/Versionierung klappt mit Sharepoint und MS Office problemlos, was mit Firefox oder Chrome den einen oder anderen Zusatzschritt erfordert.

    Natürlich geht das auch mit anderen Office-Suiten und anderen Browsern, aber mit zusätzlichen Klicks und Schritten, welche sie einen oder anderen Kollegen zu Fehlern verleiten. Im täglichen Geschäftseinsatz sicher ein Punkt pro Edge.
  • Satan Claws 17.01.2020 12:00
    Highlight Highlight Für Android Telefone empfehle ich den Kiwi Browser, weil er zu den Chrome Desktop Plugins kompatibel ist. Eim Hoch auf die XDA-Developer.

    Benutzer Bild
  • bibaboo 16.01.2020 19:30
    Highlight Highlight Beim Öffnen dieses Artikels hat sich die watson App aufgehängt. Zufall oder doch ein Zeichen? 😄
  • You will not be able to use your remote control. 16.01.2020 17:57
    Highlight Highlight > Eine künftige Version für Linux hat Microsoft in Aussicht gestellt.

    Super!

    https://de.wikipedia.org/wiki/KHTML
  • Hüendli 16.01.2020 17:40
    Highlight Highlight Verfügbar für Windows 7? Da ist Microsoft im eigenen Haus aber ziemlich inkonsequent 🤨
  • sslider 16.01.2020 17:02
    Highlight Highlight Benutze weiterhin Opera und bin sehr zufrieden.
  • Sharkdiver 16.01.2020 16:08
    Highlight Highlight Daten zu Microsoft anstelle zu Googel ein Nachteil? 🤔
    • TodosSomosSecondos 16.01.2020 17:10
      Highlight Highlight Hab ich mich auch gefragt... Microsoft ist (mittlerweilen) definitiv das kleinere Übel..
    • Revan 16.01.2020 21:48
      Highlight Highlight Auf der Plus-Seite wird ja auch angemerkt, dass er keine Daten an Google schickt. Von daher sicherlich vergleichbar.
    • WatsonLeser 17.01.2020 07:26
      Highlight Highlight es geht um Datenschutz allgemein, nehm' ich mal an
  • albie wright 16.01.2020 15:52
    Highlight Highlight Ich brauche Explorer, in meinen Augen mit Abstand das Beste!
    • RASL 16.01.2020 19:20
      Highlight Highlight Aus welchen Gründen denn? Wo genau hat der IE Vorteile?
    • foxtrottmikelima 17.01.2020 08:47
      Highlight Highlight @RASL

      Der IE hat den Vorteil, dass man sich gemütlich Kaffee machen kann, während watson geladen wird :)
    • Mat_BL 17.01.2020 16:40
      Highlight Highlight Ich kann selber einstellen was geladen werden soll, wenn ich eine neue Registerseite/Tab aufmache. - Wie z.B. meine Homepage.

      Und nicht so ein automatisches "Beste Webseiten und empfohlene Inhalte" oder "Wichtige Seiten" und ja - ich kann derweilen Kaffee machen :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Abu Nid As Saasi 16.01.2020 15:50
    Highlight Highlight Habe ich was verpasst? Ich habe Edge seit anderthalb Jahren auf meinem Notebook und auch auf meinem Androphone, mit periodischen Updates. Was ist neu?
    • nihilo 16.01.2020 16:25
      Highlight Highlight Steht im Artikel: "Microsofts neuer Chromium-Edge ersetzt den alten Edge, der nicht mehr weiterentwickelt wird."
    • ScottSterling 16.01.2020 16:28
      Highlight Highlight Vielleicht täusche ich mich, aber Gerüchten zufolge
      findest du die Antworten im Bericht.
    • Abu Nid As Saasi 16.01.2020 17:49
      Highlight Highlight Thanks for using Microsoft Edge! Here’s what’s new in this release:
      • A new look and feel, plus an updated navigation for easier access to features like search, favorites, and more
      We’ve also made some general bug fixes and performance improvements.
  • Graf Zacharias von Zitzewitz 16.01.2020 15:50
    Highlight Highlight Unter dem Strich ist diese Version von Edge ein Chromium ‚reskin‘ mit interessanterem Logo und ein paar MS-Schüffelfeatures . Statt die eigene Engine weiterzuentwickeln, hat MS aufgegeben und verlässt sich fortan auf Google‘s WebKit-Fork. Für Webentwickler sicherlich ein Segen, leider aber ein Innovationskiller.

    Danke, ich nutze weiter Firefox.



  • RichiZueri 16.01.2020 15:38
    Highlight Highlight Super Zusammenfassung, danke!
  • Lumina 16.01.2020 15:36
    Highlight Highlight Was an "Edge" neu sein soll, enzieht sich absolut meiner Kenntniss.

    Denn das Ding gibt es schon seit Jahren, sogar auf der ersten Xbox One (wo er kaum zum Tragen kommt) war er schon von M$ standardmässig vorinstalliert.

    Nur weil er jetzt ein neues Logo und ein paar (bitternötige!) Designänderungen spendiert bekommen hat, ist Edge noch lange nicht Micro$ofts NEUER Browser.

    Firefox sieht ja nun mehr seit x Jahren auch nicht mehr so aus, wie zur Zeit seiner ersten Versionen - Mozilla's NEUER Browser, sagt man dazu aber trotzdem nicht.
    • Madison Pierce 16.01.2020 15:45
      Highlight Highlight Das Logo ist unwichtig. Er hat eine neue Engine bekommen, das ist die grosse Änderung.

      Man könnte eher sagen: es ist ein neuer Browser, nur der Name ist gleich geblieben.
    • Graf Zacharias von Zitzewitz 16.01.2020 15:52
      Highlight Highlight Hat mit dem ‚alten‘ Edge bis auf den Namen nichts mehr zu tun. Unter der Haube ist die neue Version ein komplett anderer Browser...
    • Dodogama 16.01.2020 15:52
      Highlight Highlight Also als Firefox Quantum released wurde (v 57, Nov. 2017) hat man schon vom NEUEN Firefox gesprochen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Firefly 16.01.2020 15:32
    Highlight Highlight "Ob man Edge oder Chrome nutzt, ist für Privatnutzer mehr oder weniger Geschmacksache. Edge schickt Daten an Microsoft, Chrome an Google."

    Du kannst machen was du willst, als Normalo wirst du so oder so ausspioniert.

    Ich möchte aber gerne wählen können, wo der Browser meine Daten hinschickt

    - Microsoft
    - Google
    - Meine Grosmutter
    - Nirvana

    Danke!
    • Licorne 16.01.2020 19:52
      Highlight Highlight Die arme Grossmutter 😳
    • Suchlicht 18.01.2020 00:11
      Highlight Highlight Was will Kurt Cobain seelig mit Deinen Daten?
  • BLsz 16.01.2020 15:28
    Highlight Highlight Jetzt hört auf immer nur Angst vor Google zu verbreiten.

    Die Tatsache, dass Edge keine Google-Tracker hat ist genau kein bisschen ein Vorteil. Stattdessen werden die gesamte Webaktivität, Passwörter, Autofill-Daten etc. einfach an Microsoft geschickt. Dazu sieht Microsoft auch welche Programme ihr auf eurem Rechner installiert welche Office Dokumente ihr über die Cloud bearbeitet.

    Wieso bitte soll das besser sein? Denkt ihr Microsoft ist bei Bing an etwas anderem als Werbung interessiert?
    • Oliver Wietlisbach 16.01.2020 15:32
      Highlight Highlight Grundsätzlich alles richtig. Der Unterschied ist, dass Google geschätzt zu 99% von Werbung lebt, Microsoft geschätzt zu 1%.
    • Lars K 16.01.2020 15:45
      Highlight Highlight Etwas weniger subjektiv ausgedrückt heisst das, dass Google im Jahr 2018 über 135 Mrd. $ mit Werbung und damit knapp 71% des Umsatzes verdiente. Bei Microsoft waren es 2018 “nur” 7 Mrd $.
    • BLsz 16.01.2020 16:01
      Highlight Highlight Die Einnahmen aus Werbung machen bei Google nur 85% aus. Tendenz sinkend. Bei Microsoft sind es 6-10%.

      Bitte nicht vergessen, dass LinkedIn und XBox auch gute Werbeeinnahmen erhalten und Microsoft gehören.

      Quellen: https://www.forbes.com/sites/greatspeculations/2019/07/25/did-googles-cloud-focus-mitigate-advertising-revenue-headwinds-in-q2/#3ab1da7c618f
      https://www.cnbc.com/2019/05/29/microsoft-purchase-of-drawbridge-takes-it-deeper-into-online-ads.html
    Weitere Antworten anzeigen
  • maweiss83 16.01.2020 14:59
    Highlight Highlight Da bin ich mal gespannt! Im Büro nutze ich oft Chrome, da der aktuelle Edge oft Probleme mit Websites hat. Der grosse Nachteile ist jedoch, dass wenn ich mich an einem anderen Computer mit meinem Login anmelde, die Lesezeichen, Passwörter etc. nicht übernommen werden - mit dem Edge hingegen schon. Der Google-Login wird durch die IT blockiert.
    • SUV-Fahrer 18.01.2020 08:37
      Highlight Highlight ja, das ist leider so, Chrome speichert die Userdaten nicht im Roaming Profile. Der Admin kann das aber über die Policie machen.

      @Watson: wie ist das im neuen Edge gelöst? Auch wie im Chrome?
  • Kirsh1793 16.01.2020 14:42
    Highlight Highlight Verwende nun, schon fast seit diese verfügbar ist, die Dev-Version dieses Chromium Edges. Ich bin sehr zufrieden damit. :)
  • conszul 16.01.2020 14:09
    Highlight Highlight Ich liebe meinen Vivaldi-Browser :-)
    • Besser Wisser 16.01.2020 21:15
      Highlight Highlight Den liebe ich auch. Ist meine erste Wahl. Schade nur das jetzt neben Microsoft, Google und Huawai meine Daten auch noch an Vivaldi gesendet werden. Ob das besser ist kann ich nicht beurteilen aber für mich ist der Vivaldi der besste Browser.
  • Pümpernüssler 16.01.2020 14:03
    Highlight Highlight Brave mit DuckDuckGo 🎉🙏
    • DichterLenz 16.01.2020 14:20
      Highlight Highlight Same here.
    • TheMandalorian 16.01.2020 14:38
      Highlight Highlight mit dem brave browser ist es sogar möglich abo+ artikel zu lesen
    • Be3 16.01.2020 15:02
      Highlight Highlight Momentan definitiv die beste „Konfiguration“
      Und zudem mit integriertem „Tor“!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sophon 16.01.2020 14:00
    Highlight Highlight Wow Chrome mit blaugrünem Firefox Icon 😂
  • Supermonkey 16.01.2020 13:53
    Highlight Highlight Wetten dass es Microsoft schafft Chromium langsam, träge und fehleranfällig auszu bauen? 😜
    • Perseverance 16.01.2020 18:15
      Highlight Highlight Unnötig. Ist bereits so 🤷🏿‍♂️
  • Blackfoxx 16.01.2020 13:52
    Highlight Highlight Microsoft hat schon viele Browser begraben und den webentwicklern das Leben erschwert. Bleibt zu hoffen das der neue Edge bleibt.
    Alternativen zu Chrome: Brave, Chromium und natürlich TOR
    • dä dingsbums 16.01.2020 16:50
      Highlight Highlight Firefox?
  • Locutus70 16.01.2020 13:50
    Highlight Highlight In jedem Fall ein Fortschritt. Die extreme Übermacht von Google im Browsermarkt ist nicht gut.
    Noch besser wäre Microsoft kommt mal beim Thema Bing in die Gänge...
    • Kirsh1793 16.01.2020 14:38
      Highlight Highlight Mit der Entscheidung, Chromium als Basis zu nutzen, ändert dieser neue Edge allerdings nicht viel an den Möglichkeiten, die Google hat.
      Google ist immer noch der grösste Beitragende zum Chromium-Projekt und hat die grössere Kontrolle.
    • Graf Zacharias von Zitzewitz 16.01.2020 15:51
      Highlight Highlight Dir ist aber bewusst, dass unter der Haube Googles ‚Blink‘-Engine zum Einsatz kommt ;-)?
    • The Snitcher 16.01.2020 17:36
      Highlight Highlight Naja... am ende immer noch Chromium...
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheTGboy 16.01.2020 13:50
    Highlight Highlight Eine weitere Browser-Alternative: "Brave"
    Stark auf Privatsphäre und Datenschutz ausgelegt und sehr angenehm in der Benutzung. Lohnt sich mal zum testen.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 16.01.2020 13:48
    Highlight Highlight Alternativ kann man auch Chromium direkt nutzen... dann werden weder Informationen an Google noch an Microsoft verschickt!
    • John M 16.01.2020 17:57
      Highlight Highlight Vergiss es, die meisten Leute kommen nicht mit dem umstand klar das man das Ding selbst Updaten muss.
  • techiesg 16.01.2020 13:45
    Highlight Highlight Ach Microsoft...
    Die Hoffnung aus diesem Laden mal wieder etwas richtig Brauchbares zu bekommen stirbt zuletzt. Aber wenn, dann ist es irgendwo abgekupfert. Schade! Copy paste statt Innovation.
    • Supermonkey 16.01.2020 13:55
      Highlight Highlight Ist ganz m Sinne der Webentwickler. Stets musste man Webapplkationen extra noch für IE/Edge anpassen. Da dieser Browser eh fast niemand mehr nutztw habe ich die letzten Jahre draufgeschwan. Nun ist dies defintiv Vergangenheit. Cool.
    • watsoninan 16.01.2020 16:53
      Highlight Highlight Hmm... In den letzten sagen wir 2 Jahren hat MS eigentlich sehr viel richtig gemacht.
      Verglichen mit Apple (Catalina Debakel, Lightnign statt USB-C usw.) hat MS mit O365, Azure, den Surface-Produkten in meinen Augen definitiv mehr kleine Innovationen und weniger Mist gebaut.
      Aber ich nehme mal an Sie benutzen das alles nicht. :)
    • Supermonkey 16.01.2020 17:38
      Highlight Highlight @watsonian gehe mit dir mehr oder weniger einig. Catalina ist nicht gerade ein Deba
      el wenn man das update mit dem wechsel von Win7 auf Win8/10 vergleicht. Wobei Windows immernoch starke sicherheitsprobleme hat, nicht zuletzt weil das System einfach im Kern ein riesen Flickwerk ist sprich die Basis ist Müll welche man nie mehr sauber beheben kann.
  • dommen 16.01.2020 13:37
    Highlight Highlight Chrom vs. Chromium? Da kam es wegen markanterer Unterschiede bereits zu Markenrechtsstreits...
    • Supermonkey 16.01.2020 13:55
      Highlight Highlight Wohl kaum!
    • Kiro Striked 16.01.2020 13:59
      Highlight Highlight @dommen

      Chromium ist die Darunterliegende "Architektur".

      Chrome ist der Ableger von Google.
      Edge ist der Ableger von Microsoft.
    • MartinZH 16.01.2020 15:18
      Highlight Highlight @dommen: Du verwechselst da irgend etwas... 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • chnobli1896 16.01.2020 13:30
    Highlight Highlight 9. Kann man auch z.B. Ecosia nehmen oder ist man auf die im Screenshot sichtbaren Suchmaschinen begrenzt?
    • Oliver Wietlisbach 16.01.2020 13:55
      Highlight Highlight Wie im Artikel unter dem Screenshot steht, kann man beliebig weitere Suchmaschinen hinzufügen, auch Ecosia.
      Benutzer Bild
    • Thomas Rothen 16.01.2020 14:01
      Highlight Highlight Lies den Punkt nochmal, dann wird Deine Frage beantwortet 😉
    • Pafeld 17.01.2020 14:41
      Highlight Highlight Ich hatte Ecosia ein-zwei Wochen mal getestet und bin ohne Reue sofort wieder zurück zu Google. Gerade für wissenschaftliche Recherche ist Bing komplett nutzlos. Was schade ist, denn das Projekt Ecosia wäre an und für sich toll.
  • Kiro Striked 16.01.2020 13:26
    Highlight Highlight Wiedermal macht Microsoft einen Schritt in die Richtige Richtung.

    Weiter so!

    Die Letzten Jahre für mich mit Microsoft waren super. Klar gabs hier und da ein paar Probleme, aber es wird immer besser und besser.

    Leider werde ich Wohl aber bei Firefox bleiben für den Haupt-Browser. Aber ich kann für ein Paar Erweiterungen den Google Chrome endlich von der Platte schmeissen.
    • Sarkasmusdetektor 16.01.2020 14:24
      Highlight Highlight Um Chrome loszuwerden, brauchtest du nun wirklich nicht auf Microsoft zu warten. Es gibt genug andere Chromium-basierte Browser da draussen, die zudem weniger datenhungrig sind als Edge es wahrscheinlich sein wird.

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel