Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Fairphone 3 mit dem neuen Betriebssystem /e/ OS statt Googles Android. bild: e.foundation

Fairphone überrascht alle und bringt sein fair produziertes Handy ganz ohne Google

Wer ein Fairphone ohne Android sucht, muss nicht mehr weiter suchen.



Das Fairphone 3 konnte in unserem ausführlichen Test in weiten Teilen überzeugen. Im Vergleich mit anderen Smartphones wird es fair und nachhaltig produziert und es ist sehr leicht reparierbar, was die Umwelt schont.

Was nicht allen passt: Das knapp 500 Franken teure Smartphone wurde bislang mit Googles Android-Betriebssystem verkauft, das bekanntlich beim Daten-Sammeln wenig Hemmungen kennt. Die niederländische Firma Fairphone versprach zwar beim Marktstart im Herbst 2019, dass es für fünf Jahre System-Updates geben werde. Wie man dies garantieren will, war aber schleierhaft, da selbst Google bei seinen eigenen Pixel-Phones eine Update-Garantie von nur drei Jahren gibt.

Nun lüftet sich der Schleier: Fairphone macht gemeinsame Sache mit der gemeinnützigen Organisation eFoundation, die sich auf die Open-Source-Entwicklung von mobilen Betriebssystemen spezialisiert hat. Das heisst: Das Fairphone 3 kann ab dem 6. Mai statt mit Googles Android auch mit der Open-Source-Alternative /e/ OS gekauft werden.

Wer bereits ein Fairphone 3 hat, kann von Android zu /e/ OS wechseln. Die datenschutzfreundliche Alternative kann hier heruntergeladen werden.

Das neue Open-Source-Betriebssystem /e/, das auf Android basiert, könnte langjährige System-Updates durchaus ermöglichen. Alternativ kann man das Handy auch weiterhin mit Android und somit allen gewohnten Google-Apps kaufen.

Fairphone schreibt:

«Ab dem 6. Mai 2020 wird das nachhaltige Fairphone 3 mit dem /e/ OS native Betriebssystem online zu einem Preis von 479,90 € europaweit erhältlich sein. Zudem können tausende Fairphone 3 User das Betriebssystem für ihre Smartphones hier herunterladen.»

Was ist /e/ OS?

/e/ ist ein neues, Google-freies Betriebssystem. Es besteht aus verschiedenen Open-Source-Projekten, beispielsweise LineageOS, das wiederum auf Android basiert. Die typischen Google-Apps werden bei /e/ durch freie Nachbildung ersetzt. Als SMS- und Chat-App kommt etwa Signal zum Einsatz. Zur Standortbestimmung werden nicht Google-Dienste, sondern ein Dienst von Mozilla (Firefox-Entwickler) verwendet. Als Suchmaschine steht unter anderem DuckDuckGo zur Auswahl.

Aber: Obwohl das Open-Source-Betriebssystem auf Android basiert, sind nicht alle Android-Apps mit /e/ kompatibel. Bevor man ein Fairphone 3 mit /e/ in Betracht zieht, sollte man sich auch vergewissern, dass man wirklich auf alle Google-Apps verzichten kann.

Übrigens: Im Online-Shop können nebst dem Fairphone 3 auch das Galaxy S7 und S9 mit /e/ OS bestellt werden.

«/e/ OS ist ein Open-Source-Betriebssystem, das eine ‹Privacy by design›-Umgebung bietet, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen: Nutzerdaten auf dem Smartphone sowie in der Cloud bleiben standardmässig privat, wodurch unerwünschte Datenflüsse blockiert sowie Batteriestrom und Bandbreite gespart werden. Weder der Standort wird übermittelt, noch werden private Daten mehrmals am Tag gescannt.»

Fairphone

Warum setzt Fairphone auf /e/ OS?

Man habe die Fairphone-Nutzer gefragt, welches alternative Betriebssystem sie sich für das neue Fairphone 3 wünschen. Das Ergebnis war offenbar eindeutig: Das Open-Source-Betriebssystem /e/ OS habe mit Abstand am meisten Stimmen erhalten.

«Für bewusste Smartphone-Nutzer geht es bei einer fairen Technologie nicht nur um das Gerät und seine Komponenten, sondern auch um die Software, die das Produkt antreibt. Es erscheint also beinahe folgerichtig, dass Fairphone und die gemeinnützige Organisation eFoundation, (...) welche sich auf die Privatsphäre der Nutzer fokussieren, nun gemeinsame Sache machen.»

Fairphone

Man freue sich, nun Smartphones anbieten zu können, «die nicht nur nachhaltig sind, sondern auch Schutz für persönliche Daten bieten», sagt Eva Gouwens, CEO von Fairphone. Open-Source-Software und konstante Updates seien ein wesentlicher Bestandteil, um die Langlebigkeit des Smartphones zu erhöhen.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

50 lustige und skurrile Witze, die nur Nerds verstehen

So sieht es aus, wenn du den Eltern das Smartphone erklärst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 01.05.2020 19:22
    Highlight Highlight Mal abgesehen vom Fairphone, das hier überdurchschnittlich viele Fans hat, so sind hier die Xiaomi-Fans doch deutlich zahlreicher.

    Greift doch dieses Thema auf, liebe watsons: https://www.forbes.com/sites/thomasbrewster/2020/04/30/exclusive-warning-over-chinese-mobile-giant-xiaomi-recording-millions-of-peoples-private-web-and-phone-use/

    Denn wer nichts oder zu wenig zahlt, zahlt mit seinen Daten.
  • Nora Flückiger 01.05.2020 14:09
    Highlight Highlight Weiss jemand wie es sich mit dem Download von Apps verhaltet?
    Dürften Apps aus F-Droid funktionieren? Vielleicht auch von Apk Mirror oder von Apk Pure?
    • bebni 02.05.2020 06:56
      Highlight Highlight also die Apps aus F-Droid und der Aurora-Store funktionieren problemlos :)
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 01.05.2020 08:23
    Highlight Highlight "Das Fairphone 3 mit dem neuen Betriebssystem /e/ OS statt Googles Android."

    und dann

    "Das neue Open-Source-Betriebssystem /e/, das auf Android basiert, könnte langjährige System-Updates durchaus ermöglichen."

    Selbstverständlich ist es Android und kein neues/eigenes OS, denn es bedient sich vollumfänglich des AOSP. LineageOS kommt auch ohne Google, aber bei beiden kann es mit OpenGApps nachgerüstet werden.

    Fairphone hätte SailfishOS nehmen sollen. Aber ja... 🙄
  • Dominik Treier 01.05.2020 01:00
    Highlight Highlight Ich finde es grundsätzlich eine tolle Sache ein googlefreie Alternative zu haben, denn spätestens seit Google dem Hardcorekapitalismus anderer Techfirmen nachzueifern begonnen hat, wird mir das Unternehmen zusehends unsympathisch, da war der Verlust von "don't be evil" im Firmenleitbild nur noch das i-Tüpfelchen, dass alles offiziell bestätigte.

    Allerdings dürfte es wohl in Bezug auf die Apps problematisch werden. Ohne Google-Dienste läuft praktisch nichts und freie Stiftungen haben kaum die Ressourcen Apps dafür anzupassen.
    Fazit: Alternative toll, wenn es denn eine wäre :(
    • Alnothur 01.05.2020 02:11
      Highlight Highlight Es gibt einen Opensource-Nachbau des Teils der Google-Dienste, die normalerweise ins System integriert sind. Läuft unter dem Namen microG.
    • Dominik Treier 01.05.2020 11:55
      Highlight Highlight Je nach dem wie gut das läuft wäre das schön.

      Die Tatsache allein, dass sich Huawei, ein riesiger Konzern, mit diesem Problem abmüht, stimmt einen aber weniger zuversichtlich...

      Generell gesagt hätte ich am liebsten eine Google-Alternative bei der man all die Produkte auch bekommt, aber monatlich vielleicht 2-10 Franken bezahlt und dementsprechend der Nutzer Kunde und nicht wie bei Google, das Produkt ist.

      Damit würden sich sehr viele Probleme lösen.
  • Jason848 30.04.2020 23:28
    Highlight Highlight Könnte jemand welcher ein FP3 in der open source OS besitzt mir folgendes sagen?;

    Was sind so die gängisten apps bzw gibt es gute Alternativen?

    Ich brauche am häufigsten;

    Shazam & Spotify
    Google Maps
    Twint
    Ab und an Youtube, könnte man aber vermutlich über den Browser laufen lassen.

    Danke euch, würde mich echt interessieren :-)

    • bebni 02.05.2020 07:00
      Highlight Highlight spotify gibt es, funktioniert auch
      maps.me als alternative zu google maps
      twint weiss ich nicht, sind aber im Aurora Store vorhanden...
      YouTube app gibt es auch oder halt Browser
  • Belegtes Brot 30.04.2020 22:03
    Highlight Highlight Ich hatte ein Ubuntu-Handy (BQ Aquaris), das Projekt wurde von Canonical eingestellt. Das OS hiess Ubuntu-Touch. Ich habe es als zweit Handy gebraucht, fand es trotz der Macken (Entwicklungsphase) toll.
    Das Problem bei OS sind die Updates regelmässig nachzureichen. Die Entwicklung ist teuer und wenn nicht genug Fairphone gekauft werden, ist es auch schwer dies zu finanzieren. Ubuntu-Touch ist von UBoot oder so zuerst weiterentwickelt worden. Keine Ahnung ob das Projekt noch lebt. Steht sicher wo im Netz.
    • Alnothur 01.05.2020 02:12
      Highlight Highlight Das wird ja kein separates OS, sondern lediglich eine Android-Distribution.
  • BLsz 30.04.2020 21:45
    Highlight Highlight Ich hätte stattdessen gerne ein IPhone ohne iOS. Dann würde das Telefon nach 3+ Jahren vielleicht immer noch ruckelfrei und flüssig bedienbar sein.
  • mikel 30.04.2020 21:19
    Highlight Highlight Fairphone ist ja toll, hab ein fp2, aber damit wird man auch hier technisch gezwungen, ein neues Handy zu kaufen. Was FP eigentlich ursprünglich aus Ressourcengründen möglichst vermeiden wollte...
    • Felix Meyer 30.04.2020 22:07
      Highlight Highlight Das Fairphone 2 kam vor über 4 Jahren auf den Markt. Das Ziel ist nicht, dass du dein Handy ewig nutzen kannst, nur solange wie möglich.
    • Emma Jones 01.05.2020 03:44
      Highlight Highlight Wenn das Handy extra so aufgebaut ist, dass man möglichst viel austauschen und reparieren kann, würde ich schon erwarten, dass es mindestens 5 Jahre nutzbar ist. 3-4 Jahre läuft ein Handy i.d.R. auch ohne den Austausch von Komponenten.
    • Super8 01.05.2020 08:23
      Highlight Highlight @Meyer: So lange wie möglich sollte aber beim FP nur eines bedeuten: bis es nicht mehr repariert werden kann. Sonst ist die ganze Idee futsch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dageka 30.04.2020 19:50
    Highlight Highlight Schön zu hören, ich werde mir definitv ein Fairphone holen sobald mein Handy seinen Geist aufgibt.
    • Super8 01.05.2020 08:24
      Highlight Highlight Ich auch
  • wir-2 30.04.2020 19:31
    Highlight Highlight Wie immer gibt es eine Alternative. In diesem Fall das Shiftphone. Bin sehr zufrieden damit aber eine Betriebssystem alternative ist natürlich ein sehr gutes Argument. Aber wer weiss wie sich das App Angebot entwickelt.
    • The Destiny // Team Telegram 30.04.2020 22:03
      Highlight Highlight Kann man doch sicher auch via root auf ein shiftphone flashen, nicht?
    • Ratrac Ruedi 01.05.2020 02:29
      Highlight Highlight via root auf ein shiftphone flashen... root ist kein Zaubermittel welches generell überall alles ermöglicht. Eher nicht, also.
    • Grubinski 01.05.2020 08:01
      Highlight Highlight @The Destiny // Team Telegram

      Müsste gehen, sofern sich der Bootloader entsperren lässt. Auf der /e/ OS Webseite kann man neben dem Fairphone auch vorkonfektioniere Samsung-Geräte bestellen.
      Ich fände es eine gute Alternative, auch für mein Blackberry.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rudolf_k 30.04.2020 19:05
    Highlight Highlight Grandiose Idee, Microsoft hatte auch durchschlagenden Erfolg mit der Einführung eines 3. mobilen Betriebssystems.
    • front2back 30.04.2020 22:41
      Highlight Highlight Bei Microsoft war man ja vor allem auch unvoreingenommen was die Privatsphäre und den Datenschutz anbelangt... *Ironie off
    • BVB 30.04.2020 23:01
      Highlight Highlight @front2back
      Stimmt, ist Google ja definitiv.
    • Super8 01.05.2020 08:25
      Highlight Highlight Sie schnallen nicht um was es geht, Ruedi.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tiny Rick 30.04.2020 18:56
    Highlight Highlight Wenn man etwas produziert, dass so gut wie niemand will, ist es dann noch ökologisch 🤔.
    Habe gehört die Kamera sei unterirdisch. Wird es schwer haben ohne gute Kamera.
    • Oliver Wietlisbach 30.04.2020 19:51
      Highlight Highlight Wer sich selbst ein Bild von der Kameraqualität machen will, findet hier in der Slideshow einige Beispielfotos: https://www.watson.ch/digital/review/614788442-fairphone-3-im-test-das-erste-faire-smartphone-das-wirklich-spass-macht#h4_65
    • Felix Meyer 30.04.2020 22:09
      Highlight Highlight Die meisten Handykameras sind unterirdisch. Ist mir aber auch völlig egal, zum fotografieren habe ich eine kleine Sony RX 100 in der Tasche, die macht bessere Bilder als das beste Smartphone.
      Ich glaube nicht, dass das Fairphone niemand will. Ich habe selbst eines und kenne auch mehrere andere Leute, die eins haben.
    • Nick Name 30.04.2020 22:51
      Highlight Highlight Wie auch in den Antworten zum unteren Kommentaren angetönt wird und wie die Beispielbilder im von Wietlisbach verlinkten Artikel zeigen:
      Die Kamera an sich ist gut.
      Aber die Software hinkt hinten nach.

      Wir sind heute dermassen stark von KI bearbeitete superduper HDR- und farbkorrigierte und geschärfte und mit Pseudo-Bokeh verzierte Föteli gewöhnt, dass kaum jemand mehr weiss, wie eine einfache Kamera Bilder sieht und umsetzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mamasita 30.04.2020 18:32
    Highlight Highlight Bin seit nun etwas mehr als 3 Monaten besitzer eines Fairphone 3 (also mit Google Android). Bin sehr zufrieden mit dem Gerät, v.a. auch mit der Akkuleistung. Wer jedoch eine gute Kamera sucht wird masslos entäuscht sein, die taugt gar nichts (nicht mal am Tag). Hatte bisher noch keine Reperaturen, bin gespannt wie einfach dies dann zu bewerkstelligen ist. Auf das Fairphone 1 und 2 habe ich bisher aufgrund vieler negativer Bewertungen verzichtet.
    • ksayu45 30.04.2020 18:46
      Highlight Highlight Danke für dein Feedback. Überlege es mir schon seit längerem dais FP3 zu kaufen aber wenn die Kamera tatsächlich so schlecht ist... 😞
    • Oliver Wietlisbach 30.04.2020 19:02
    • Alnothur 30.04.2020 19:19
      Highlight Highlight Ich kann das mit den schlechten Fotos überhaupt nicht nachvollziehen, benutze aber auch die OpenCamera-App, nicht die "offizielle" App.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen

Anonymous zerlegt Schweizer Sektenführer nach Strich und Faden

In der Nacht auf Donnerstag haben Anonymous-Aktivisten den Instagram-Account des Fake-News-Senders kla.tv gehackt. Die Aktion ist Teil einer umfassenden Aktion von Netzaktivisten gegen die Schweizer OCG-Sekte, die zum Sammelbecken für Verschwörungsideologen in Europa wurde.

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat vor knapp zwei Wochen Aktionen gegen Ivo Saseks Sekte «Organische Christus-Generation» (OCG) angekündigt. In den letzten Tagen haben Aktivisten mehrere Webseiten bzw. Server der Schweizer Sekte, die auch in Deutschland zahlreiche Mitglieder hat, gehackt. Dabei wurden laut den Hackern über 30'000 E-Mails und über 20 GB interne Dokumente der Sekte heruntergeladen. Diese werden nun von den Anti-Verschwörungs-Aktivisten ausgewertet und Auszüge werden Schritt …

Artikel lesen
Link zum Artikel