DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This Wednesday, Feb. 21, 2018, photo shows an Apple iPhone X, left, and a Samsung Galaxy S9 Plus mobile phone during a preview in New York. The Galaxy S9 phones were unveiled Sunday, Feb. 25, in Barcelona, Spain, and will be available March 16. Advance orders begin this Friday. (AP Photo/Richard Drew)

Apples iPhone (links) und Samsungs Galaxy bleiben die populärsten Handys in der Schweiz. Bild: AP/AP

Das iPhone ist das meistverkaufte Handy – zufriedener sind Schweizer mit 2 anderen Marken

Apples iPhone hält die Spitzenstellung in der Schweiz. Am zufriedensten sind die Kunden mit Samsung und Huawei – und eine altbekannte Marke gibt ihr Comeback.



Was ist passiert?

Der unabhängige Online-Vergleichsdienst moneyland.ch hat Schweizer Konsumenten gefragt, welche Smartphones sie nutzen und wie zufrieden sie mit ihrem Gerät sind.

Die repräsentative Umfrage bei 1'500 Personen zeigt, dass das iPhone von Apple das verbreitetste Smartphone bleibt, gefolgt von Samsung-Handys. Am zufriedensten sind die Schweizerinnen und Schweizer mit den Marken Samsung und Huawei. Apple kommt beim Faktor «Zufriedenheit» auf Rang 3. Zwischen den Geschlechtern, Altersgruppen und Landesregionen gibt es beträchtliche Unterschiede.

Welche Handy-Marke nutzt du im Moment?

Die meistgenutzten Handy-Marken der Schweiz

Trotz immer zahlreicherer Konkurrenz hält das iPhone die Spitzenstellung in der Schweiz. Das Smartphone des US-Herstellers Apple ist immer noch das verbreitetste Handy im Land. Insgesamt nutzen knapp 41 Prozent aller Befragten ein iPhone, stellte der Internetvergleichsdienst Moneyland fest. Auf Platz zwei folge Samsung mit einem Marktanteil von 35 Prozent.

Hinter den zwei Grossen belegt der chinesische Hersteller Huawei den dritten Platz: Knapp 9 Prozent der Schweizer Bevölkerung habe inzwischen ein Huawei-Gerät, teilte Moneyland am Montag mit.

Dahinter folgen Nokia (3.5 Prozent) und Sony (3.3 Prozent). Unter ferner liefen (Anteil unter 1.5 Prozent) sind die übrigen Smartphonemarken Fairphone, Google Pixel, Honor, HTC, LG, Oppo, Wiko und Xiaomi, auch wenn bei uns neue Marken wie Oppo und Xiaomi nun mit 5G-Geräten von sich reden machen.

Bild

Apple und Samsung dominieren in der Schweiz. Dahinter wachsen vor allem Huawei und Nokia.

Betrachtet man nicht Handy-Marken, sondern Betriebssysteme, sind Googles Android-Geräte mit einem Marktanteil von fast 60 Prozent inzwischen auch in der Schweiz deutlich verbreiteter als Geräte mit Apples iOS. Weltweit kommt Android seit vielen Jahren auf einen Marktanteil von über 80 Prozent. Ausser Apple setzen inzwischen alle relevanten Smartphone-Anbieter auf Android. Betriebssysteme wie Blackberry oder Windows Phone spielen keine Rolle mehr.

So zufrieden sind Schweizer mit ihren Handys

Die Befragten konnten auch die Zufriedenheit mit ihrer Handy-Marke auf einer Skala zwischen 1 (überhaupt nicht zufrieden) und 10 (sehr zufrieden) bewerten.

Am zufriedensten sind die Schweizerinnen und Schweizer mit Smartphones von Samsung und Huawei. Beide Anbieter erhalten im Durchschnitt 8.4 von 10 Punkten. Auf dem dritten Platz folgt das iPhone von Apple mit 8.3 von 10 Punkten. Ebenfalls gute Noten erhält Nokia (8.1 Punkte). Die Zufriedenheitsunterschiede bei den grossen Anbietern sind somit äusserst gering. Alle vier Anbieter stellen Geräte her, mit denen die Kunden grösstenteils zufrieden sind.

Bild

Samsung, Huawei, Apple und Nokia erhalten die besten Noten. (Handy-Nutzer können die Grafik antippen, um sie zu vergrössern.)

Etwas weniger überzeugen können laut der repräsentativen Umfrage HTC (7.3 Punkte), Sony und Wiko (jeweils 7.2 Punkte) sowie Xiaomi (7.0 Punkte). Wiko erhielt auffallend oft die Note 1 (gar nicht zufrieden) Die Anzahl der Bewertungen von LG, Fairphone, Honor und Google Pixel waren laut Moneyland zu gering für eine repräsentative, sprich aussagekräftige, Auswertung.

Dass die Kunden mit Samsung, Huawei und Apple
am zufriedensten sind, erstaunt wenig, da diese Hersteller auch die mit Abstand teuersten Geräte verkaufen. Nokia erreicht mit deutlich günstigeren Geräten ähnlich hohe Zufriedenheitswerte und sogar am häufigsten die maximale Punktezahl. Wiko und Xiaomi wiederum verkaufen viele Budget-Geräte, was die tiefere Bewertung teils relativiert.

Unterschiede nach Geschlecht, Alter und Region

epa04417975 A girl shows the new Iphone 6 outside a Apple Store in Milan, Italy, 26 September 2014. The new iPhone 6 and iPhone 6 Plus models went on sale this morning.  EPA/ANGELO CARCONI

Frauen und Junge stehen auf das Apple-Handy. Bild: EPA/ANSA

Besonders beliebt ist das iPhone bei den Frauen, von denen 44 Prozent ein solches Gerät besitzen. Bei den Männern sind es dagegen lediglich 37 Prozent. Die Smartphones von Samsung hingegen seien bei Männern (gut 35 Prozent) ähnlich beliebt wie bei Frauen (knapp 35 Prozent), hiess es weiter.

Bei der jüngsten Altersgruppe im Alter zwischen 18 und 25 Jahren ist das iPhone besonders populär: Jede zweite junge Person hat ein Apple-Handy. In der Gesamtbevölkerung sind es hingegen nur 41 Prozent.

Ganz anders sehe es bei Samsung aus: Nur gerade ein Viertel der jungen Befragten hätten ein Smartphone der Südkoreaner. Huawei wiederum sei bei den Jungen deutlich populärer als bei älteren Generationen, schrieb Moneyland.

Bei der mittleren Altersgruppe im Alter zwischen 26 und 49 Jahren seien die Unterschiede gegenüber der Gesamtbevölkerung nicht wesentlich. Dagegen sei bei der ältesten befragten Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen die Smartphones von Samsung (37 Prozent) etwas beliebter als die iPhones (36 Prozent).

Auffällig sei auch, dass die wiederbelebte Marke Nokia bei älteren Konsumenten verbreiteter sei: Immerhin 5.4 Prozent der befragten Personen im Alter zwischen 50 und 74 Jahren würden ein Nokia-Smartphone verwenden. «Das erste Handy der älteren Befragten war wohl eines von Nokia. Gerade etwas ältere Kunden kennen die Marke Nokia noch gut und kaufen jetzt wieder Nokia-Geräte», erklärte Telekomexperte Ralf Beyeler.

Männer sind zudem mit Handys von Nokia am zufriedensten (8.6 von 10 Punkten). Dies könnte daran liegen, dass Nokia als einer von ganz wenigen Herstellern auf Googles Original-Android-System setzt, was vor allem für Männer ein wichtiger Kaufgrund sein könnte.

Geknipst mit dem Nokia 9: Das kann die Fünffach-Kamera

Zuletzt zeigen sich auch Unterschiede zwischen den Landesregionen sowie zwischen Stadt und Land: Während Apple in der Deutschschweiz deutlich vor Samsung liegt, gibt es in der Westschweiz ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Das iPhone ist zudem in der Stadt (42.1 Prozent) beliebter als auf dem Land (37.3 Prozent). Umgekehrt finden Huawei und Nokia vor allem in ländlichen Regionen anklang.

Von welchem Hersteller würdest du am ehesten ein neues Handy kaufen?

(oli/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die fünf ersten 5G-Smartphones im Überblick

So schnell ist das 5G-Netz wirklich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel