DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wie sieht's in einem PCs aus? ZKB-Lehrlinge helfen dir bei der Zerlegung. bild: informatiktage.ch

11 Gründe, warum du die «Informatiktage 2017» besuchen solltest

Schon mal mit einem OP-Roboter ein Gummibärchen zerlegt? Dies und viel mehr bieten rund 50 Zürcher Firmen und Institutionen für Jung und Alt.



Diese Woche sind die Informatiktage. Das Motto lautet: «Besser wissen, statt besserwissen».

Am Freitag und Samstag laden rund 50 Unternehmen zu mehr als 300 Anlässen in und um Zürich ein. Es warten Workshops, Rundgänge, Spiele, Vorführungen und spannende Referate für alle Altersgruppen, Familien und Einzelpersonen.

Ob es da auch ums «USB-Paradox» geht ...

Nachfolgend präsentieren wir 11 Höhepunkte aus dem reichhaltigen Programm. An vielen Events kann man einfach teilnehmen, bei anderen ist eine Voranmeldung erforderlich.

Der Eintritt ist grundsätzlich frei.

Mit dem Vogelflug-Simulator «Birdly» abheben

Bild

Der Event findet am Samstag in Zürich statt. Mehr Infos.

Durch den Verdauungstrakt reisen* und den Biologie-Unterricht von morgen kennenlernen

*Natürlich nur mit der Virtual-Reality-Brille.

Hier gibt's mehr zur Veranstaltung der Stadt Zürich.

Einen Autopiloten für Carrera-Rennautos programmieren

Bild

Der Event findet in Rapperswil SG statt. Mehr Infos.

Per Joystick mit dem Operationsroboter ein Gummibärchen zerlegen

Le robot chirurgical Da Vinci Xi photographie, lors d’une presentation a la presse avant une une demonstration publique gratuite du robot chirurgical Da Vinci Xi aux Hopitaux universitaires de Geneve (HUG), ce mercredi 27 mai 2015 a Geneve. Lancee en 2006, avec l'acquisition du premier robot Da Vinci, la chirurgie robotique est desormais largement pratiquee aux HUG avec pres de 2000 interventions robotiques ces dernieres annees dans differents domaines. Depuis deux mois, c'est le robot Da Vinci de derniere generation (modele Xi) qui est utilise quotidiennement. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Bild: KEYSTONE

Mehr Informationen zum Event am Zürcher Unispital.

Spielerisch Programmieren lernen mit Apples iPad-App

Bild

screenshot: apple

Mehr Informationen zur Veranstaltung der Migros-Klubschule in Zürich gibt's hier.

Im Technopark lernen, wie Verschlüsselung funktioniert und wo sie zum Einsatz kommt

Von WhatsApp über Bitcoin bis zum biometrischen Pass.

Un homme tient un passeport biometrique Suisse dans le nouveau centre de biometrie au Flon ce vendredi 21 janvier 2011 a Lausanne. Ce centre va recolter les donnees biometriques pour les passeports suisse ainsi que pour les cartes de sejour biometrique. A partir du 24 janvier 2011, les titres de sejour biometriques pour les ressortissants etrangers des Etats tiers deviennent obligatoires. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)..

Bild: KEYSTONE

Zur Anmeldung für den Event in Zürich geht's hier.

Die neuesten Spiele in der Game Lab Lounge der ETH Zürich ausprobieren

This image provided by Disney Interactive shows a scene from the video game,

Bild: AP/Disney Interactive

Studenten stellen selbstentwickelte Games vor.

Und für die ganze Familie gibt's am Samstag einen Vortrag zum Thema:

Realität oder Fantasie? Animation in Disney-Filmen

Bild

Hier geht's zu den Vorlesungs-Terminen.

So fotografiert man am besten mit Drohnen

Aus dem Beschrieb: «Wie mache ich gute Fotos und Filme aus der Luft? Welche Ausrüstung braucht es? Wie macht man ein 360°-Foto? Was sagt das Medienrecht und das Zivilluftfahrtsgesetz?»

Baeume und Buesche umgeben am 12.05.2017 eine sogenannte Soelle, ein Überbleibsel aus der letzten Eiszeit, auf einem Feld im Landkreis Oder-Spree unweit von Sieversdorf (Brandenburg) (Luftaufnahme mit einer Drohne). (KEYSTONE/dpa/Patrick Pleul)

Bild: dpa-Zentralbild

Hier gibt's mehr zum Anlass der EB Zürich.

Das Bildungszentrum für Erwachsene bietet während der Informatiktage viele weitere spannende Referate und Workshops.

Eigene Welten erschaffen mit «Minecraft»

Bild

bild: microsoft

Events gibt's bei Microsoft und der Stadt Zürich.

Live-Hacking

Aus dem Beschrieb: «Geld weg, Daten weg. Wir simulieren einen Angriff auf einen Online-Datenspeicher und zeigen dir so, welche Gefahren im Internet lauern und wieso die Absicherung digitaler Dienste eine interessante und wichtige Aufgabe ist.»

FILE - In this Feb. 27, 2013, file photo illustration, hands type on a computer keyboard in Los Angeles. Spring is a great time to clear out your digital clutter and make sure that you're adequately protected against hackers. A personal cybersecurity clean up should involve evaluating all your passwords, updating your software and taking stock of exactly where all your personal information is stored. (AP Photo/Damian Dovarganes, File)

Bild: Damian Dovarganes/AP/KEYSTONE

Hier geht's zum Angebot der ZHAW in Winterthur.

Übrigens ist auch Watson an den Informatiktagen 😉

Zugegeben, es ist unser Namensvetter aus dem Hause IBM. Der Slogan passt: «Smart, smarter, Watson.»

Bild

Weitere Informationen zum Event in Zürich.

Wer jetzt noch unentschlossen sein sollte ...

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Evolution des Computers: Vom Kriegshelfer gegen die Nazis über den Heim-PC zum Supercomputer für die Forschung

The Shadow Brokers – Storys zu den NSA-Hackern

Wegen des NSA-Hacks: Nun sind Netzwerkgeräte von Cisco und Co. nicht mehr sicher

Link zum Artikel

NSA hackte Uni Genf und missbrauchte drei Server für Cyberangriffe

Link zum Artikel

iPhone und Android geknackt – Wikileaks veröffentlicht geheime CIA-Dokumente

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Ich habe das neue Nokia-Phone 2 Monate getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Das Nokia 8.3 ist ein Smartphone im Premium-Look mit gehobener Mittelklasse-Technik für rund 500 Franken. Für wen es sich lohnt, verrät der zweimonatige Alltagstest.

Nokia steht für günstige, solide Smartphones mit purem Android. Mit dem Nokia 8.3 5G versuchen die Finnen auch in der (oberen) Mittelklasse einen Fuss in die Tür zu bekommen. Die Zielgruppe sind User, die ein flinkes Gerät mit starkem Akku und grossem Display möchten. Gross ist allerdings die Untertreibung des Jahres: Das neue Nokia-Phone ist gigantisch.

Auf der Vorderseite grüsst das imposante, fast rahmenlose 6,8-Zoll-Display mit dem typischen Nokia-Schriftzug am unteren Rand. Dass Nokia …

Artikel lesen
Link zum Artikel