DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08212065 Drew Blackard, Head of the US Mobile Product Management speaks about the new Samsung Galaxy S20 Ultra 5G during the Galaxy Unpacked 2020 event at the Palace of Fine Arts in San Francisco, California, USA, 11 February 2020.  EPA/JOHN G. MABANGLO

Beim «Unpacked»-Event im Februar 2020 wurde das Galaxy S20 Ultra 5G vorgestellt. Dieses Jahr ist Samsung noch deutlich früher dran. Bild: EPA

Das ist Samsungs spezielle Vorankündigung für seine neuen Top-Handys



Am 14. Januar will der südkoreanische Technologie-Konzern seine 2021er Flaggschiffmodelle präsentieren. In einer bei YouTube veröffentlichten Video-Einladung heisst es auf Englisch: «Welcome to the Everyday Epic», oder übersetzt auf Deutsch: «Entdecke das Epische in jedem Tag».

Das offizielle Teaser-Video:

Das Teaser-Video zeigt ein verschwommenes schwarzes Objekt, das in einem computergenerierten Milchglaswürfel schwebt. Basierend auf früheren Gerüchten könnte dies ein Hinweis auf ein neues Kamera-Design sein (siehe unten).

Was wir sicher wissen: Der «Samsung Galaxy Unpacked»-Event soll am Donnerstag, 14. Januar, ab 16 Uhr, live gestreamt werden über samsung.com.

Bereits Monate vor der offiziellen Vorstellung waren viele Details zu den neuen Galaxy-Modellen durchgesickert.

Erwartet werden drei neue Modelle:

Wer sich für die technischen Spezifikationen interessiert, wird bei androidblog.ch fündig. Der Schweizer Techblog hat die Spezifikationen zu den (inoffiziell) erwarteten drei neuen Android-Smartphones in einer Tabelle aufgelistet.

Bild

So soll das Kameramodul auf der Rückseite des Galaxy S21 Ultra aussehen (bei gedrehtem Gerät). screenshot: winfuture.de

Bild

Beim Galaxy S21 und dem S21 Plus besteht das Kameramodul auf der Rückseite aus drei Hauptsensoren.

Samsung positioniere das Galaxy S21 Ultra ganz klar als Topmodell. Das gehe auch aus den technischen Daten hervor, die ein besseres Display verrieten, mehr Speicherplatz, ein deutlich besseres Kamera-Setup sowie mehr Akku.

Bei allen drei neuen Modellen fehle wohl die Möglichkeit der Speichererweiterung mittels microSD-Karte.

Quellen

(dsc)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Samsung Galaxy Z Flip

1 / 11
Das Samsung Galaxy Z Flip
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese tanzenden Roboter sind faszinierend und einschüchternd zugleich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Registrier-Zwang für Gäste – diese neuen Fakten müssen nicht nur Beizer kennen

Restaurants und andere Gastrobetriebe dürfen ab dem 19. April ihren Aussenbereich öffnen. Und sie müssen die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher erfassen. Damit schlägt die Stunde der Check-in-Apps.

Ab Montag dürfen Restaurants in der Schweiz ihren Aussenbereich wieder für Gäste öffnen. Diese Lockerung, die der Bundesrat trotz angespannter Corona-Lage beschlossen hat, wirft einige praktische Fragen auf. Im Folgenden geht es um das obligatorische Erfassen der Kontaktdaten und um die Verwendung sogenannter Check-in-Apps.

Im Aussenbereich der Gastrobetriebe dürfen unter relativ strengen Auflagen Gäste bewirtet werden:

Weil wir uns mitten in einer Pandemie befinden und das Risiko besteht, dass …

Artikel lesen
Link zum Artikel