Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wie lassen sich am Computerbildschirm die Augen schonen? bild: Rishabh Agarwal / unsplash

Das bringt der Dark Mode bei deinem Handy und PC wirklich

Immer mehr Geräte erhalten einen Dunkelmodus, der angeblich sowohl Akku sparen als auch die Augen schonen soll. Was steckt dahinter?



Ein Artikel von

T-Online

Schwarze Schrift auf weissem Hintergrund: So eine Bildschirmdarstellung ist für Computer und Smartphones heute Standard. Aber das war nicht immer so. Die ersten (Heim)Rechner kamen mit einem Monochrom-Monitor. Dabei zeigt der Bildschirm grüne Schrift auf schwarzem Hintergrund. Erst in den Achtzigerjahren produzierten immer mehr Firmen Geräte mit einer Bildschirmdarstellung, wie wir sie heute kennen. Der Grund: Die Ähnlichkeit zu Papier sollte auch Otto Normalnutzer ansprechen.

Mittlerweile bieten aber immer mehr Firmen für ihre Geräte und Software einen dunklen Modus an – auch Dark Mode genannt. Dabei werden Farben umgekehrt und Text wird mit weisser Schrift auf schwarzem Hintergrund gezeigt. Das ist beispielsweise schon bei Windows 10 , iOS 13 und Android 10 möglich. Auch Browser wie Chrome oder Firefox bieten einen Dark Mode. Für WhatsApp ist Gerüchten zufolge seit Längerem ein dunkler Modus in Entwicklung.

Der Dark Mode soll den Firmen zufolge nicht nur den Akku des Smartphones schonen, sondern auch gut für die Augen sein. Was ist dran an den Behauptungen?

Kann man dank Dark Mode Akku sparen?

Mit einem Video wollte der YouTuber PhoneBugg zeigen, wie viel Akku Nutzer mit einem Dark Mode sparen können. Dazu verglich er die Laufzeiten von zwei iPhone 11 Pro: einmal mit und einmal ohne Dark Mode. Der Akku des Geräts ohne dunklen Modus war nach etwa siebeneinhalb Stunden leer. Das Gerät mit Dark Mode hatte dagegen noch 30 Prozent Power. Auch Google zeigte bei seiner Android-Entwicklerkonferenz 2018, dass Handy-User bei YouTube-Nutzung bis zu 43 Prozent Akku sparen können, wenn sie das «Dunkle Design» der Plattform nutzen.

Von einem dunklen Modus profitieren aber nur Smartphones mit OLED-Bildschirm. OLED steht für «organic light-emitting diode» (organische Leuchtdiode). Bei dieser Technologie ist jeder Pixel selbstleuchtend. Das heisst: Jede dunkle Stelle auf dem Bildschirm verbraucht keine oder wenig Energie. Patrick Schalberger vom Institut für grossflächige Mikroelektronik an der Universität sagt dazu «Spiegel Online»: «Wenn nur zehn Prozent der Pixel auf dem Display leuchten, dann spare ich rund 90 Prozent an Strom».

OLED-Bildschirme werden wegen ihrer Kosten vor allem bei Premium-Smartphones eingesetzt. Günstigere Smartphone-Modelle verwenden dagegen LC-Displays (Liquid-Crystal-Displays). Bei dieser Technologie strahlt im Hintergrund immer ein Licht, ganz gleich, ob der Bildschirm schwarz ist oder nicht. Hier spart ein Dark Mode im Vergleich zu OLED keinen Strom.

Schont ein Dark Mode die Augen?

Befürwortern zufolge soll ein dunkler Modus die Lesbarkeit von Texten verbessern. Tatsächlich kann es in dunklen Räumen für die Augen angenehm sein, einen dunklen Modus zu nutzen. Ein dunkler Modus blendet den Nutzer weniger. Focke Ziemssen von der Augenklinik Tübingen sagt dazu dem «SWR3»:

«Unsere Nervenzellen reagieren auf Helligkeitsveränderungen und da scheint es wirklich so zu sein, dass weisse Schrift auf schwarzem Hintergrund besser ist.»

Auch das Deutsche Grüne Kreuz rät, bei der Bildschirmarbeit auf Schwarz-Weiss-Monitore mit hoher Auflösung zu setzen. Denn «Schwarz-Weiss-Sehen ist für die Augen nicht so anstrengend. Grellbunte und kontrastarme Bildschirmfarben belasten das Auge unnötig».

Wer aber allgemein viel vor dem Bildschirm arbeite und unter Augenreizungen leide, dem kann ein Dark Mode nicht helfen, sagt Claus Cursiefen, Direktor des Zentrums für Augenheilkunde vom Universitätsklinikum Köln gegenüber «Spiegel Online». Die Ursache dafür liege stattdessen an der Nähe zum Display.

Mediziner Ziemssen erklärte zudem t-online.de im September 2018, dass auch ein zu geringer Lidschlag solche Reizungen auslösen kann. Was du gegen ausgetrocknete Augen tun kannst, steht in diesem Artikel .

Kann ein Dark Mode den Augen schaden?

Manche Seiten schreiben aber auch, dass Nutzer durch einen Dark Mode Motive verschwommen wahrnehmen können. Andere berichten, dass ein Dunkelmodus eventuell schädlich fürs Auge sein könnte. Mediziner Ziemssen gibt Entwarnung: «Es sind keine schädlichen Auswirkungen eines Dark Mode bekannt.»

Bezüglich verschwommener Motive erklärt Ziemssen, dass wenn mehr Licht aufs Auge trifft – beispielsweise durch eine weisse Fläche – die Pupille kleiner werden kann. «Bei kleinen Brechungsfehlern, wie Kurzsichtigkeit oder einem Tränenfilm, kann das zu einem schärferen Bild führen», erklärt Ziemssen. Und: Bei hellerem Licht blinzeln wir häufiger. Davon können laut Ziemssen vor allem Menschen mit Benetzungsproblemen profitieren. Durch häufiges Blinzeln kann das Bild nämlich schärfer wirken.

Insgesamt lässt sich aber noch nicht sagen, ob und inwiefern ein Dark Mode sich langfristig auf die Entwicklung des Auges auswirken kann. Laut Ziemssen gebe es zwar zum Thema eine grössere Studie in China, allerdings «sind hier noch keine Daten berichtet worden».

Der Kölner Augenarzt Omid Kermani fasst gegenüber der «Kölnischen Rundschau» die Nutzung eines Dark Mode so zusammen:

«Wenn Patienten den Dark Mode komfortabler finden, weil der Fokus der Augen angenehmer ist, halte ich die Einstellung für empfehlenswert. Denn die Pupille ist im Dunkelmodus grösser, die Linse fokussiert besser.»

Wer bietet einen Dark Mode?

Diese bekannten Apps und Geräte:

Verwendete Quellen:

(avr/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

13 coole Tipps für Firefox und Chrome, die du vermutlich noch nicht kennst

Der Chef kämpft gegen die Smartphone-Plage

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dani B. 31.12.2019 15:39
    Highlight Highlight Ab etwa (!) 45 Jahren ist weisse Schrift auf dunklem Grund leichter lesbar. Der Glaskörper im Auge wird trüber und es gibt mehr Streulicht.
  • Grave 31.12.2019 06:43
    Highlight Highlight Eigentlich hat jedes gerät einen super effektiven augen und akku schonenden "darkmode". Einfach den ausschaltknopf betätigen 😉
    • Satox 31.12.2019 07:23
      Highlight Highlight Witz komm raus du bist umzingelt
    • Jemima761 31.12.2019 08:16
      Highlight Highlight Geht nicht – Tür klemmt.
  • M.Corleone 31.12.2019 02:16
    Highlight Highlight Genial watson! Danke für den Lights OFF Button!
    nützlich-praktisch-wertvoll.
    Benutzer Bild
  • butch3r 30.12.2019 22:29
    Highlight Highlight Darkmode ist wirklich meistens toll. Ausser vCenter (ab 6.7) finde ich so deutlich unüberischtlicher, und da wirds dann kritisch.
  • Keller101 30.12.2019 22:14
    Highlight Highlight “WhatsApp entwickelt seit Monaten einen Darkmode...“
    Scheint ja irre kompliziert zu sein, wsh vergleichbar mit einer Marsmission.
  • Back in Time 30.12.2019 22:05
    Highlight Highlight Windows hatte doch schon bei 3.1, sicher aber bei 95 und Co. ein Farbschema, wo schwarz mit weisser Schrift verwendet wurde. Nur war damals der 'Darkmode' noch kein Thema...
  • Connor McJesus 30.12.2019 21:16
    Highlight Highlight Darcula ftw
  • Captainlvs 30.12.2019 20:56
    Highlight Highlight ja wann kommt den nun der dark mode auch bei der watson app?
    • The Count 30.12.2019 23:12
      Highlight Highlight Und der Landscape Mode, und ein brauchbares Video Plugin...
    • Randen 31.12.2019 10:21
      Highlight Highlight Man müsste mal die leidigen WebViews überwinden...
  • DerBenutzer 30.12.2019 20:09
    Highlight Highlight Ich finde den Dark Mode vorallem beim Programmieren am PC deutlich angenehmer. Einige Kollegen wiederum finden den hellen Modus besser.
  • Randen 30.12.2019 20:04
    Highlight Highlight Mac OS kann auch dark mode. Finde ich sehr viel angenehmer.
    • The Destiny // Team Telegram 31.12.2019 11:24
      Highlight Highlight Windows = Schweizer Käse?
  • Domimar 30.12.2019 20:02
    Highlight Highlight Seit es den Dark Mode auf meinen benutzen Geräten gibt, nutze ich ihn auch. Sei es nun Windows 10, Opera GX Browser, Handy, was auch immer. Meine Augen sind generell sehr viel weniger müde. Das mit dem Strom sparen ist ein nettes goody.
  • You will not be able to use your remote control. 30.12.2019 19:50
    Highlight Highlight > Wer bietet einen Dark Mode?

    Alle Freie Software - schon seit dem letzten Jahrtausend.
  • Muenzh 30.12.2019 19:49
    Highlight Highlight Wann erhält Watson einen Dark Mode? Asking for a friend
    • Supermonkey 30.12.2019 21:48
      Highlight Highlight Das wäre echt toll. watson ist somit ein stromfresser, dh auch schlecht fürs klima 😜
    • dmark 30.12.2019 22:19
      Highlight Highlight Bitteschön. Firefox mit watson im Dark Mode.
      Benutzer Bild
    • P. Silie 31.12.2019 00:38
      Highlight Highlight Dark Wie haben Sie das gemacht? Bin auch auf Dark mode Aber Watson wird weiss angezeigt
    Weitere Antworten anzeigen
  • MartinZH 30.12.2019 19:45
    Highlight Highlight Auf den "Dark Mode" haben wir doch alle gewartet... Ist ja auch "mega-neu"! Hoffen wir, dass die noch mehr solche tollen Innovationen in der Pipeline haben... 😉😂
    • MartinZH 30.12.2019 21:23
      Highlight Highlight ...sorry 'mal, man konnte bereits in den 80-ern einen Monochrom-Display invertieren. Das mit den Farben, kam dann ein paar Jahre später. Letztes Jahrhundert..! Tja, die Gunst der frühen Geburt... 😉😂

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel