DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alle machen Home Office – und Microsoft Teams ist plötzlich «down»



Microsoft Teams funktionierte am Montag laut hunderten Rückmeldungen nicht mehr. Und dies ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als unzählige Menschen weltweit statt im Büro zuhause am Computer arbeiten sollten.

Microsoft hat den Ausfall via Twitter bestätigt. Man solle @MicrosoftTeams folgen, um auf dem Laufenden zu bleiben und um zu erfahren, wenn die Störung behoben sei.

Bild

screenshot: twitter

Microsofts Chat- und Kommunikationstool, sei in ganz Europa für mehr als zwei Stunden ausgefallen, berichtet The Verge. Der Ausfall begann, als sich Tausende von Mitarbeitern inmitten der anhaltenden Coronavirus-Pandemie anmeldeten und versuchten, aus der Ferne zu arbeiten.

Auch Xbox Live fiel aus

Dies sei der zweite grosse Ausfall von Microsoft Teams in diesem Jahr. Die Online-Plattform fiel auch aus, nachdem Microsoft im vergangenen Monat vergessen hatte, ein Webseiten-Sicherheitszertifikat zu erneuern.

Die technischen Probleme traten nur wenige Stunden nach einem kurzen Ausfall der Gaming-Plattform Xbox Live auf. Microsoft hat laut The Verge die genaue Ursache für den Ausfall von Xbox Live nicht bekannt gegeben, aber es hänge wahrscheinlich mit der gestiegenen Nachfrage zusammen.

(dsc, via Tech Crunch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

#NoLiestal: Ein Hashtag flutet die sozialen Medien – das steckt dahinter

Bislang machten vor allem die Massnahme-Gegner lautstark auf sich aufmerksam. Das soll sich mit der Aktion #NoLiestal ändern.

Am vergangenen Samstag haben sich in Liestal an die 7000 Menschen zusammengefunden, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Masken kaum oder nur als Kostüm-Accessoire getragen, von Sicherheitsabständen keine Spur.

Das nervt, finden Unterstützer der Massnahmen. Satiriker Nils Althaus macht seinem Ärger auf Twitter Luft und schreibt:

Aus diesem Grund ruft er schliesslich am Sonntag zum Gegenschlag auf:

Heute Morgen ist die Aktion nun angelaufen – und wie: Unzählige Menschen machen sich und …

Artikel lesen
Link zum Artikel