Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«Unbekannter Anruf.» Diese Anzeige soll man künftig seltener sehen. bild: shuttestock

Android-Smartphones zeigen künftig beim Klingeln, wer warum anruft

Unbekannte Anrufe nimmt man oft nur deshalb ab, weil es wichtig sein könnte. Dank der neuen Android-Funktion «Verifizierte Anrufe» weiss man das künftig vorher. Sie zeigt Firmenname und Grund des Anrufs schon beim Klingeln.



Ein Artikel von

T-Online

Google hat seiner Phone-App eine spannende Funktion hinzugefügt: «Verifizierte Anrufe». Sie könnte einer ärgerlichen Besonderheit von Telefonanrufen ein Ende bereiten: Das Annehmen eines unbekannten Anrufers. Denn hat man eine Nummer nicht in sein Handy eingespeichert, sieht man beim Anruf – wenn überhaupt – nur dessen Telefonnummer. Ob sich dahinter ein alter Freund mit neuer Nummer, ein wichtiger Anruf der Bank, ein nerviger Anruf eines Umfrageunternehmens oder gar ein Spam-Anrufer verbirgt, weiss man oft erst nach dem Abnehmen.

Manch einer geht deshalb bei unbekannten Nummern gar nicht mehr an sein Telefon. Mit «Verifizierte Anrufe» könnte beim Klingeln künftig Firmenname und Logo, sowie der Grund des Anrufs angezeigt werden, so dass man schon vor dem Abnehmen entscheiden kann, ob man dieses Gespräch nun führen möchte – oder nicht.

Auf dieses Feature warten wir seit Jahren:

Bild

Links die typische Ansicht mit der unbekannten Nummer, rechts die neue Funktion «Verifizierte Anrufe» in Aktion: Name und Logo der anrufenden Firma plus der Grund des Anrufs sind zu sehen. bild: google

Unternehmen können sich für «Verifizierte Anrufe» anmelden

In erster Linie richtet sich das Angebot dabei an Unternehmen: Sie können sich bei Googles Partnerunternehmen registrieren lassen und dafür sorgen, dass ihre Anrufe auf unterstützten Android-Telefonen entsprechend angezeigt werden. Google stellt dabei sicher, dass der Anrufer auch tatsächlich vom verifizierten Unternehmen stammt – und sich nicht etwa fälschlicherweise als Microsoft-Mitarbeiter ausgibt.

Bild

«Verifizierte Anrufe» funktioniert nur mit Googles Telefon-App und ist in der Schweiz zum Start noch nicht verfügbar. bild: google

Android-Nutzer müssen für «Verifizierte Anrufe» die Google-Telefon-App nutzen. Sie funktionierte lange nur auf Googles eigenen Pixel-Telefonen, soll ab Ende dieser Woche aber für viele weitere Geräte anderer Marken im Google Play Store zum Download zur Verfügung stehen, berichtet die IT-Seite TechCrunch.

In der Schweiz müssen sich Nutzer noch ein wenig länger gedulden, da «Verifizierte Anrufe» zum Start nur in den USA, Mexico, Brasilien, Spanien und Indien zur Verfüng steht. Viele weitere Länder sollen aber bald folgen, verspricht Google.

(jnm/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

20 skurrile und lustige Smartphone-Probleme

So würde es aussehen, wenn wir am Telefon ehrlich wären

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Darum solltest du WhatsApp jetzt löschen und zur (sicheren) Konkurrenz wechseln

WhatsApp-User werden durch geänderte Nutzungsbedingungen verunsichert. Spätestens jetzt schlägt die Stunde der datenschutzfreundlichen Alternativen.

WhatsApp-User müssen bis spätestens am 8. Februar den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen – sonst können sie den Messenger-Dienst nicht mehr verwenden.

Das Problem laut alarmierenden Medienberichten, die seit Tagen kursieren: Wer akzeptiert, willige ein, sehr viele persönliche Informationen mit Facebook zu teilen.

Zwar versichert Facebook, das Teilen der User-Daten diene der Sicherheit und Integrität aller Facebook-Produkte. Das Unternehmen wolle damit gegen Spam, Drohungen, Missbrauch und …

Artikel lesen
Link zum Artikel