Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das musst du über die neue Netflix-Funktion «Smart Downloads» wissen



Gewisse Netflix-Serien herunterladen kann man schon länger. Und nun hat das Streamingportal ein Feature lanciert, das den Nutzern das Serien-Gucken im Offline-Modus erleichtern soll.

Die neue Funktion Smart-Downloads richtet sich an Pendler und andere Nutzer, die unterwegs Netflix konsumieren wollen und dabei keine WLAN-Verbindung haben.

Die neue Funktion gebe es «zunächst» nur auf Android-Geräten. iPhone- und iPad-User müssen sich also gedulden.

Das Techportal Heise.de erklärt:

Gut gemeint ist (noch) nicht gut gemacht

Heise.de kritisiert, dass das Smart-Downloads-Feature zu wenig weit gehe: Nach wie vor erlaube Netflix nicht, eine ganze Staffel mit einem Klick dem Offline-Speicher hinzuzufügen – «obwohl aktuelle Smartphones oft ausreichend Platz dafür haben».

Nach wie vor seien ausserdem viele auf Netflix angebotene Serien gar nicht für die Offline-Nutzung verfügbar.

Das Promo-Video

abspielen

Video: YouTube/Netflix

Hier gehts zur Netflix-Medienmitteilung.

(dsc, via heise.de)

Statt sie wegzuwerfen macht Yves Chikuru aus Bananen Wein

Video: srf

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tschüss WhatsApp? Threema, die Schweizer Alternative, erhält sehr gute Noten

Unabhängige IT-Experten haben die iPhone- und Android-App unter die Lupe genommen. Zudem will die Firma den Quellcode in Kürze offenlegen.

Die Schweizer Smartphone-App Threema, die es für iPhones und Android-Handys gibt und die über den Browser auf dem PC genutzt werden kann, ist von unabhängigen IT-Experten einer professionellen Sicherheitsüberprüfung unterzogen worden. Über den sogenannten «Sicherheitsaudit» informiert die Threema GmbH im Firmenblog (siehe Quellen).

watson hat den 19-seitigen Bericht gelesen und fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen. Die Entwickler versprechen zudem, «volle Transparenz» zu schaffen. Darum …

Artikel lesen
Link zum Artikel