DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein 14-Jähriger hat einen Tesla entworfen – die Tesla-Fans sind begeistert



Wartet die Welt auf einen Tesla-Minivan? Wer weiss. Trotzdem hat sich ein kreativer Kopf überlegt, wie ein solcher Tesla aussehen könnte. Präsentiert hat der 14-jährige Joshua T. seine Ergebnisse auf seiner eigenen Website.

Das Design ist eine Abwandlung des existierenden Model X:

Tesla Model X

Bild: Tesla Inc.

Eigentlich habe er sich nur überlegt, wie ein Tesla X aussehen würde, wenn das Heck mehr Platz böte. Die naheliegende Idee: das Dach höher machen. Dies würde den Passagieren in der dritten Sitzreihe wesentlich mehr Platz bieten.

Das Ergebnis sah dann so aus:

Tesla XL Konzept

Bild: Drivable Designs

Ebenfalls hat er die Flügeltüren «entfernt» und die hinteren Türgriffe neu platziert. Passend dazu gibt es einen Dachträger.

Tesla XL Konzept

Bild: Drivable Designs

Als Anlehnung an das Model X bekam das Konzeptauto den Namen Tesla XL. Die Idee kam bei den Tesla-Fans so gut an, dass schnell ein richtiger Minivan mit Schiebetür gefordert wurde.

Der junge Designer kam dem Wunsch nach und lieferte dieses Konzeptbild ab:

Tesla XL Minivan

Bild: Drivable Design

Als Bonus packte er gleich noch eine zweite Farbvariante dazu:

Tesla XL Minivan

Bild: Drivable Design

Mit seinen Entwürfen wird der 14-Jährige in der Tesla-Community aktuell ordentlich gefeiert. Einzig Elon Musk scheint noch nichts davon mitbekommen zu haben – zumindest hat er sich bisher nicht dazu geäussert. (pls)

Wie gefällt dir der Tesla X als Minivan?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wie Elon Musk mit Tesla durchstartete

Neue Transportvision von Tesla-Gründer Elon Musk

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 16 Grafiken zeigen, wie brutal Tesla der Konkurrenz enteilt ist

Seit der Ölkrise Mitte der 1970er wurden in der Schweiz nie mehr so wenig Autos gekauft wie im Corona-Jahr 2020. Elektroautos – insbesondere von Tesla – verkauften sich trotzdem prächtig. Eine Übersicht.

2020 fuhr Tesla endgültig aus der Nische. Setzte Elon Musks Tech-Konzern 2013 weltweit gerade mal 22'000 Elektroautos ab, waren es im schwierigen Corona-Jahr fast eine halbe Million. Oder um genau zu sein: 499'550 Stück. Während fast alle anderen Automarken starke Einbrüche verzeichneten, lieferte Tesla 36 Prozent mehr Autos als im Vorjahr aus.Niemand muss Musk sympathisch finden, aber die Zweifler an der Elektromobilität sind 2020 grösstenteils verstummt. Die folgenden Grafiken zeigen, weshalb.

Artikel lesen
Link zum Artikel