Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das soll der derzeit beste Laptop sein – ein echter «Mac-Book-Killer»?



Update: Huawei plant den Verkaufsstart in der Schweiz «per Ende August/Anfang September», der genaue Preis folge.

Kein Mac-Book Pro, kein Surfacebook: Das MateBook X Pro des chinesischen Herstellers Huawei soll der derzeit beste tragbare Computer sein. Zu diesem Urteil kommt The Verge.

Ausgerechnet Huawei, werden kritische Stimmen einwenden. Die erste Matebook-Generation war 2017 bei Tests durchgefallen. Doch nun soll das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.

«Falls ihr auf der Suche nach einem neuen Laptop seid, für produktive Zwecke oder zur Unterhaltung, dann sollte das Huawei Matebook X Pro ganz oben auf eurer Liste stehen», urteilt der Tech-Journalist Dan Seifert und gibt Note 9 (von 10).

Seifert zeigt sich vom 13,9 Zoll grossen, fast rahmenlosen Display begeistert. Auch die Tastatur (resistent gegen ausgeschüttete Flüssigkeiten) und das Trackpad lobt er.

Und ja, Huawei habe ziemlich schamlos das Mac-Book Pro kopiert. Bezüglich Design aber alles richtig gemacht.

Abgesehen von den edlen Materialien und der guten Verarbeitung falle das Gewicht positiv auf. Das Notebook aus Kunststoff und Metall wiegt insgesamt nur 1,33 Kilogramm.

Der schlanke Windows-Computer könne auch für leistungshungrige Programme und Gaming verwendet werden. Vier integrierte Lautsprecher sollen satten Sound liefern.

Anschlussmöglichkeiten gibt's ebenfalls genug: Die bei neueren Mac-Books übliche USB-C-Ladebuchse sowie einmal Thunderbolt 3, dazu ein USB-A-Anschluss (USB 3.0).

Und die Schwächen?

Animiertes GIF GIF abspielen

Die 1-Megapixel-Webcam lässt sich in der Tastatur verbergen. Macht aus Sicherheitsgründen durchaus Sinn, sei aber schlecht für den Aufnahmewinkel. gif: theverge

Der Laptop war im Februar am Mobile World Congress vorgestellt worden und soll ab 1550 Euro zu haben sein.

Bei den Farben hat sich Huawei definitiv vom grossen Konkurrenten Apple inspirieren lassen. Das Gerät gibt's in Silber und «Space Grey».

Vorinstalliert ist Windows 10 Home.

Zum Schweizer Verkaufsstart sind auf der Huawei-Website noch keine Angaben zu finden.

(dsc, via derstandard.at)

Wir haben das unverschmutzbare T-Shirt getestet

Video: watson/Angelina Graf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.06.2018 23:54
    Highlight Highlight Das klingt nicht schlecht. Bei Huawei hatte ich in der Vergangenheit allerdings manchmal das Problem, dass die Geräte zwar technisch begeistern, aber kritische Bestandteile sehr schadenanfällig sein können.
  • me myself 02.06.2018 20:42
    Highlight Highlight Schon unzählige mal gelesen. Trotz gewissen Nachteilen und Problemen, sind Mac noch immer die besten Laptops. Vor allem das OS und Trackpad sind konkurrenzlos.
  • Severin Mori 02.06.2018 17:03
    Highlight Highlight Nun ziehen alle nach! Windows gibts schon ewig lang, aber erst seit Microsoft mit seinen Surface Geräten den Markt mal so richtig aufgemischt hat, geht da mal was. Ich persöhnlich nutze Surface Book und zwar für alles. Ein Gerät das praktisch jede meiner persöhnlichen Anforderung abdeckt! Der Vergleich mit anderen Betriebssystemen ist aber nie ganz eifach!
  • Matti_St 02.06.2018 14:51
    Highlight Highlight Ich bin mit meinem Surface Book zufrieden und werde es so lange wie möglich nutzen. Mal sehen was dann auf dem Markt ist.
  • @schurt3r 02.06.2018 14:38
    Highlight Highlight Wie dir vielleicht aufgefallen ist, gleicht das neue MateBook in vielen Punkten dem Macbook Pro. Darum.

    Und auf Macs läuft übrigens auch Windows ;-)

    • Raffaele Merminod 02.06.2018 23:29
      Highlight Highlight Würde gerne wissen warum so vielen dieser Kommentar nicht passt?
  • PALLEKALLE 02.06.2018 14:15
    Highlight Highlight Besser als MACBOOK? - HA HA HA. Bewertet mal die Möglichkeit der Sync mit allen anderen Geräten, da ist mein Apfel aber unschlagbar.
    • p4trick 02.06.2018 15:32
      Highlight Highlight Was musst denn du syncen? So richtig mit Kabel und so?
    • Samurai Gra 02.06.2018 15:54
      Highlight Highlight Apple? 😒
      Nach einem MacBook Pro und einem iPhone 4 ist Apple für mich auf dem Kompost gelandet
  • blabarber 02.06.2018 14:03
    Highlight Highlight Der Läuft mit Windows und nicht mit macOS. Wie das jetzt ein "Macbook-Killer" sein soll ist mir rätselhaft. Lieber mit der Windowskonkurrenz vergleichen.
    • Raffaele Merminod 02.06.2018 14:37
      Highlight Highlight Wer in beiden Welten zuhause ist, vergleicht was man für sein Geld kriegt. Daher kann man so ein Notebook durchaus als Macbook-Killer ansehen wenn es in vielem dem Mac überlegen ist.
    • SalamiSandwich 02.06.2018 14:46
      Highlight Highlight Man kann auch einen Hackintosh draus machen..
    • The Destiny // Team Telegram 02.06.2018 16:05
      Highlight Highlight In dem Fall sind Macbooks immer die besten, da nur Apple MacOS anbietet oder wie ?

      So sehr ich meinen iMac liebe, so einfach sollte man es sich nicht machen !
    Weitere Antworten anzeigen

Zoom hat's vermasselt – die unglaubliche Chronologie der Zoom-Fails

Zoom ist der grosse Profiteur der Corona-Pandemie. Über 200 Millionen Menschen tauschen sich täglich über die Videokonferenz-App aus. Doch nun tauchen täglich neue Probleme auf. IT-Experten nennen Zoom «ein Datenschutz-Desaster» oder schlicht «Schadsoftware».

Zoom wird seit Wochen von neuen Nutzern überrannt, da die Corona-Pandemie immer mehr Menschen dazu zwingt, von zuhause aus zu arbeiten. Das schlagende Argument des Skype-Rivalen sind die nahezu reibungslos funktionierenden Videoanrufe und Videokonferenzen. Egal ob mit zwei oder 100 Personen, egal ob am PC oder Smartphone, es funktioniert. Und zwar so einfach, dass es jede und jeder nutzen kann (sogar Boris Johnson).

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Darum zoomen längst nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel