Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sehen wir hier das hässlichste Smartphone des Jahres?

Google ist erneut von einem Super-Leak betroffen: Hier sind alle Spezifikationen und Bilder zum neuen Android-Top-Smartphone.



Voraussichtlich im Oktober wird Google das Pixel 3 XL, lancieren.

Doch so lange musst du dich nicht gedulden, um den neuen Android-Boliden in Aktion zu sehen! 😉 Wir zeigen das 2018er Flaggschiff schon heute in seiner ganzen Pracht.

Zu verdanken haben wir dies mehreren Leaks, unter anderem vom russischen Tech-Blog Rozetked.

Vorhang auf für das Pixel 3 XL

Bild

Yep, es hat eine Notch! Und unten rum ein «Kinn» bild: rozetked.me

Bild

Der Fingerabdruck-Scanner, und nur eine Einzelkamera? bild: rozetked

«Nicht schon wieder!», dürfte Google-Chef Sunar Pichai fluchen, angesichts der vielen bereits bekannten Produkte-Details. Denn auch schon letztes Jahr gab es ein Super-Leak. Oder handelt es sich vielmehr um Guerilla-Marketing, um Monate vor der Lancierung die Berichterstattung anzukurbeln?

Und die Reaktionen? Nun ja ...

Wie gefällt dir das Google Pixel 3?

Was bietet das Pixel 3?

Die wichtigsten Spezifikationen und Features, die wir gemäss den geleakten Informationen kennen, im Überblick:

Das (angebliche) Pixel 3 im Video

Das Zubehör

Bild

bild: rozetked

So bedient man es

Das angeblich erste Hands-on-Video

abspielen

Video: YouTube/iVenyaWay

Seine grosse Stärke?

Das dürfte wie schon beim Vorgängermodell die Hauptkamera auf der Rückseite sein. Dank intelligenter Foto-Software gehören die Google-Smartphones zu den Klassenbesten.

Die folgenden Testfotos hat der russische Blogger bei Instagram veröffentlicht ...

(dsc)

Stärker mit dem Daumen als mit den Beinen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Tesla-Fahrer schläft – bei 140 km/h

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chaose 23.08.2018 15:01
    Highlight Highlight Notch... fail!
  • der nubische Prinz 23.08.2018 14:26
    Highlight Highlight Besonders kabellos sind die Buds wohl nicht, die beigelegt werden.
    • @schurt3r 23.08.2018 14:49
      Highlight Highlight Doch doch! Sind sie.
      Bis auf die Kordel ;-)
  • Johnny Geil 23.08.2018 11:25
    Highlight Highlight Der Notch ist übrigens dafür da, dass man dort den Infrarot-Sensor für die Gesichtserkennung einbetten kann. Es geht (noch nicht) ohne.

    Das Pixel wird nie einen Schönheitswettbewerb gewinnen. Aber die inneren Werte, wie z.B. das pure Android, zählen für mich mehr. Ich bin enorm zufrieden mit meinem Pixel 2 (bereits das Android 9.0 Pie installiert). Auch die Kamera ist absolut top.
    • Johnny Geil 23.08.2018 13:19
      Highlight Highlight *Die Notch! :)
    • Johnny Geil 24.08.2018 07:41
      Highlight Highlight @Dreizehn: Xiaomi macht die Gesichtserkennung über die Kamera, was dann aber in der Dunkelheit nicht funktioniert und nicht so sicher ist wie Infrarot.
  • Hans der Dampfer 23.08.2018 11:16
    Highlight Highlight Ich würde es mir kaufen, wenn es nicht so teuer wäre. Preise um die 950 bis 1100.- dürften in der CH fällig werden und das für Grauimport-Geräte notabene! Früher hatte ich oft Nexus, die man noch bezahlen konnte. Für mich ist mittlerweile Stock Android und der Preis das wichtigste Argument. Über 500.- will ich nicht mehr fürs Smartphone ausgeben.
    • Simon 23.08.2018 12:06
      Highlight Highlight Genau deiner Meinung. Habe gerade das Nokia 7 plus gekauft. Perfekt.
    • Züri1234 23.08.2018 13:13
      Highlight Highlight preis & stock android: kauf dir ein nokia :-)

      bin vor ein paar wochen vom iphone 6 auf ein nokia 8 umgestiegen und seeehr zufrieden. preis ca. 400.--
    • Johnny Geil 23.08.2018 13:28
      Highlight Highlight Warte mal bis Oktober, dann solltest du ein Pixel 2 für unter 500.- bekommen.
  • Yakari 23.08.2018 09:15
    Highlight Highlight Wieso soll das hässlicher sein als irgendein anderes Smartphone? Sehen doch alle etwa gleich aus.
    • Sarkasmusdetektor 23.08.2018 14:40
      Highlight Highlight Ist doch völlig egal, wie die Geräte aussehen, weil man sie ja sowieso in eine Hülle packen muss.
  • Kalsarikännit 23.08.2018 09:09
    Highlight Highlight Notch, baby, Notch!
    Benutzer Bild
  • Matti_St 23.08.2018 08:49
    Highlight Highlight Hässlich ist die Ansichtssache des Betrachters. Das einzige was mich stört, ist der Scanner auf der Rückseite.
    Ich habe die günstigere Variante vom Pixel, ein Nokia.
    • Pointer 23.08.2018 09:07
      Highlight Highlight Ich finde den Scanner auf der Rückseite praktisch.
    • Matti_St 23.08.2018 11:16
      Highlight Highlight @Pointer, ja, vor allem wenn das Handy auf dem Tisch liegt. Der einzige Grund, warum die Hersteller diesen auf die Rückseite verfrachten ist, das Display kann mehr Fläche einnehmen.
    • marchinon 23.08.2018 11:21
      Highlight Highlight War bei meinem Google Pixel 2 erst auch skeptisch, möchte den Scanner auf der Rückseite aber nicht mehr missen. Es ist einfach sehr natürlich, diesen zu bedienen (im Gegensatz zur Home-Button-Variante) und man kann über ihn auch die Benachrichtigungsleiste bedienen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • xlt 23.08.2018 08:36
    Highlight Highlight Sieht für mich aus wie alle anderen auch.

Kommentar

Wer glaubt, SwissCovid sei eine Spionage-App, hat diese Tweets noch nicht gesehen

Seit Donnerstag steht die Corona-Warn-App SwissCovid offiziell zum Download bereit. Anders gesagt: Nun sind WhatsApp-Gruppen-Benachrichtigungen nicht mehr die schlimmsten Notifications...

Die Schweizer Corona-Warn-App SwissCovid ist endlich am Start. Sie soll mithelfen, eine potenzielle zweite Corona-Welle möglichst flach zu halten. Mit der vom Bund lancierten App sollen Covid-19-Infektionen rasch erkannt und Ansteckungsketten nachverfolgt werden können.

Die Nutzung der Corona-Warn-App geschieht anonym und sie greift zu keinem Zeitpunkt auf den Standort zu. Da alle sensitiven Informationen stets auf dem eigenen Smartphone bleiben, sprich nicht auf einem fremden Server zentral …

Artikel lesen
Link zum Artikel