DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unsere Ticker rasieren sich vielleicht sogar das Logo Ihres favorisierten Klubs in die Frisur. Bild: EPA/DPA

#HeinekenLive geht in die nächste Runde

Gestern waren wir im Liveticker für ManUtd – wem sollen wir heute für Sie die Daumen drücken?

Dank der Unterstützung durch den watson-Liveticker schaffte Manchester United gegen die übermächtigen Bayern ein 1:1. Für wen sollen wir im Match zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund Partei ergreifen?



Vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League galt Manchester United gegen Bayern München als praktisch chancenlos. Doch nach dem 1:1 im Hinspiel hat der englische Rekordmeister weiter die Chance, in den Halbfinal zu kommen.

Überheblich wie wir sind, glauben wir fest daran, dass ManUtd dies nur dank der Unterstützung von Sir Alex aus der Ferne geschafft hat. Nicht Sir Alex Ferguson, der ist – wie Subzonic singen – weg und verschwunden, Baby. Nein, Manchester holte sich das Unentschieden dank Sir Alex Dutler, der im watson-Liveticker volle Pulle einen Erfolg der Red Devils in die Tastatur hämmerte.

Für welches Team sollen unsere Livetickerer am Mittwoch Partei ergreifen?
Real Madrid36%
Borussia Dortmund63%

Beteiligen Sie sich auch heute Abend wieder selber am Liveticker. Geben Sie Gegensteuer, falls Ihr Herzensklub nicht derjenige ist, den wir aufgrund der Mehrheit der User anfeuern. Schreiben Sie, wenn Sie die Frisur von Cristiano Ronaldo stört – oder die von Pierre-Emerick Aubameyang. Oder was sie davon halten, dass Rumpelstilzchen Kloppo schon wieder rumhüpft wie ein Irrer.

Einfach den Hashtag #heinekenlive verwenden – und mit etwas Glück gar Tickets für den Final der Champions League in Lissabon gewinnen!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Der Torfall von Madrid – 76 Minuten TV-Geschichte lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

1. April 1998: Anderthalb Minuten vor Anpfiff des Champions-League-Halbfinals zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund fällt im Bernabeu schon das erste Tor. Die heissblütigen spanischen Fans haben es zum Einsturz gebracht. Was folgt, ist Fernsehgeschichte.

Wenn ein TV-Kommentator live von einer Halbfinal-Partie der Champions League berichtet, macht er sich auf einige Eventualitäten gefasst. Das Szenario, welches sich dem deutschen Profi-Plapperer Marcel Reif an einem Abend im April 1998 bietet, hat er sich aber wohl nicht in seinen schlimmsten Albträumen ausgemalt.

Real Madrid empfängt den Titelverteidiger Borussia Dortmund zum Hinspiel im Bernabeu. Die Hardcore-Fans der «Königlichen» können den Anpfiff kaum erwarten und besteigen den Zaun vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel