DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hipsterlitheater

Wortspielsport 3! Noch mehr hochintelligente Wortspiele

Willkommen zum dritten Teil von Wortspielsport, liebe Athleten der bescheuerten Unterhaltung.



Beginnen wir mit dem dümmsten Beispiel.

Bild

Bild: KEYSTONE/shutterstock

Autsch.

Republican presidential candidate Donald Trump speaks during a news conference at the Trump National Golf Club Westchester, Tuesday, June 7, 2016, in Briarcliff Manor, N.Y. ( Photo/Mary Altaffer)

Bild: AP

Weiter geht's mit einer lokalen... Persönlichkeit.

Die SVP Nationalraetin Natalie Rickli posiert am Montag, 2. Dezember 2013 im Bundeshaus in Bern. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE/shutterstock

Haha.

Bild

Ich liebe meinen Job bei watson. Er ist manchmal sehr dumm und das macht sehr viel Spass.

Nationalraetin Natalie Rickli, SVP-ZH, aeussert sich zur Revison des Radio- und Fernsehgesetzes, RTVG, am Dienstag, 5. Mai 2015, in Bern. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE/shutterstock

Kurz zurück nach Amerika

epa05353756 (FILES) A file picture dated 19 November 2012 shows US President Barack Obama (L) and then US Secretary of the State Hillary Clinton (R) wave as they leave Yangon International Airport, Yangon, Myanmar. US President Barack Obama has officialy endorsed US Democratic Party Presidential candidate and former Secretary of State Hillary Clinton for president in a prerecorded video released by the Clinton campaign on 09 June 2016.  EPA/LYNN BO BO *** Local Caption *** 50603087

Bild: EPA FILES/shutterstock

Wir kommen bereits zum Finale.

Bild

Sorry, lag auf der Hand.
bild:keystone/shutterstock

Wow. Echt jetzt?

Bild

HAHAHA!
bild:keystone/shutterstock

You... You didn't...

Bild

bild:keystone/shutterstock



Und nachfolgend nochmals die Teile 1 & 2 von Wortspielsport:



Den Einstieg macht ein bekannter Philosoph und Gutmensch.

BildBildBildBild

Bilder: Keyston/shutterstock

Den haben die Winterthurer ja bestimmt noch nie gehört. 

Platz im Innenhof der Spitalgasse in der Altstadt von Winterthur, Schweiz, aufgenommen am 13. Juli 2007. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

View of a square in the inner courtyard of the Spitalgasse lane in the old town of Winterthur, Switzerland, pictured on July 13, 2007. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bilder: KEYSTONE

Input von Lina. <3

Bild

bilder: keystone/shutterstock/Facebook

Zur Abwechslung mal kein Wortspiel. Nur Albert Rösti.

Portrait von Albert Roesti, Nationalrat der SVP des Kantons Bern, aufgenommen am 8. Dezember 2015 in Bern. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bilder: keystone/shutterstock

Sorry Mel. 

Swiss actress Melanie Winiger guides through the 61st FIFA Congress in Zurich, Switzerland, Tuesday, May 31, 2011. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)Swiss actress Melanie Winiger guides through the 61st FIFA Congress in Zurich, Switzerland, Tuesday, May 31, 2011. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)Swiss actress Melanie Winiger guides through the 61st FIFA Congress in Zurich, Switzerland, Tuesday, May 31, 2011. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)Swiss actress Melanie Winiger guides through the 61st FIFA Congress in Zurich, Switzerland, Tuesday, May 31, 2011. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

bilder: keystone/shutterstock






Und hier nochmals «Wortspielsport Nr. 1»

Beginnen wir mit der leichten Kost.

Switzerland's Lara Gut celebrates on the podium after winning a women's Alpine ski downhill race, in La Thuile, Italy, Friday, Feb. 19, 2016. (AP Photo/Alessandro Trovati)

Bild: AP

Es geht aalglatt weiter.

Portrait von Balthasar Glaettli, Nationalrat der Gruen des Kantons Zuerich, aufgenommen am 8. Dezember 2015 in Bern. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bild: KEYSTONE

Okay, für den entschuldige ich mich persönlich.

Bild

keystone/shutterstock

Zurück zur Einfachheit.

Swiss rapper Andres Andrekson aka Stress performs during the Openair music festival in Frauenfeld, Switzerland, Saturday, July 12, 2014. The 20th OpenAir Frauenfeld takes place from 10 to 12 July 2014. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Es wird wieder schwieriger.

BildBildBildBild

keystone/shutterstock

Ja, hier habe auch ich leicht geweint.

ZH Moergeli Christoph SVP

keystone

Und gleich noch eine Keule.

Un agent de la police municipale lausannoise controle une voiture et distribu des brochures pour une campagne de prevention routiere ce mercredi 2 mai 2012 a Lausanne. La police de Lausanne menera une campagne de prevention dans le but de sensibiliser conducteurs et pietons aux problematiques liees a la traversee de la chaussee. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Bild: KEYSTONE

Nun zum Finale.

Der Basler Saenger Sebastian

Bild: KEYSTONE/shutterstock

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Hier findest du Rafi Hazeras Hipsterlitheater.

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 
Rafi Hazera auf Twitter
Rafi Hazera auf Facebook
Sein Zukkihund auf Facebook
Rafi macht Comedy in der Zukunft

Bild

Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keller-Sutter zur Konzernverantwortung: «Mich irritiert dieses zunehmend Moralisierende»

Justizministerin Karin Keller-Sutter kritisiert die Rolle der Kirchen bei der Konzernverantwortungsinitiative und dass moralische Aspekte in Politik und Wirtschaft eine immer grössere Rolle spielen.

Die orange Fahne der Konzernverantwortung habe die Initiative zu einer Gewissensfrage stilisiert, sagte Keller-Sutter im Interview mit der «NZZ» vom Samstag. Auch sie sei für Menschenrechte und Umweltschutz. Darum gehe es aber bei der Abstimmung nicht, sondern um den Weg, wie man diese Ziele erreichen möchte. Man könne also mit gutem Gewissen gegen diese Initiative sein, so die Bundesrätin.

«Mich irritiert dieses zunehmend Moralisierende: Moralisch richtig liege immer ich, und alle anderen …

Artikel lesen
Link zum Artikel