Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn der fette Wagen nicht in die Garage passt ... kommt die Polizei

Dieses Video ist nichts für Auto-Liebhaber. Denn zuzusehen, wie ein teurer Porsche Cayenne immer und immer wieder an einer Garageneinfahrt zerschellt, tut weh.



abspielen

Neben Unwissen trieb wohl auch die nackte Panik den jungen Fahrer zu diesem schrecklichen Parkiermanöver. YouTube/Ron Edgar

Hochgeladen hat das Video YouTube-User Ron Edgar. Der Kanadier hat die Szene in seiner Nachbarschaft in Vancouver beobachtet und schreibt dazu: «Wenn ein runder Porsche nicht in eine eckige Garage passt, müssen erst ein paar Teile abgerissen werden – schmerzhaft.»

Doch das Video ist nicht einfach «nur» ein Dokument eines schrecklich schlechten Fahrers. Der Schluss zeigt: Auf der Beifahrer-Seite ist der SUV bereits vor den Parkierversuchen übel zugerichtet. Das ist wohl auch der Grund für die schlechte Manövrierbarkeit des Porsches.

Fahrerflucht ohne Führerschein

Und tatsächlich: Laut CBC News hat das YouTube-Video, das in den sozialen Medien die Runde machte, die Polizei auf den Plan gerufen.

Diese kam dem Fahrer auf die Schliche: Ein 16-Jähriger, der den teuren Wagen seiner Mutter «ausgeliehen» hatte und auf seiner Strolchenfahrt Fahrerflucht beging, nachdem er mit einem parkierten Auto zusammengestossen war.

Für Fahren ohne Führerschein bekam der Teenager laut «CBC News» eine Busse in der Höhe von umgerechnet rund 200 Schweizer Franken. Der Zorn der Mutter dürfte da um einiges schlimmer ausgefallen sein. (smo) (aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutschland verhängt Millionen-Bussgeld gegen Tesla

Der US-Elektroautobauer Tesla soll in Deutschland ein Bussgeld von über zwölf Millionen Euro zahlen. Das geht nach Informationen von «Welt am Sonntag» aus dem bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Bericht über das dritte Quartal des Geschäftsjahres hervor.

Darin heisst es: «Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) hat gegen unsere Tochtergesellschaft in Deutschland einen Bussgeldbescheid über zwölf Millionen Euro erlassen». Grund für die Strafe sei unter anderem der Vorwurf, dass sich Tesla …

Artikel lesen
Link zum Artikel