DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Genozid in Ruanda

Völkermord-Tribunal spricht Offiziere frei



Der internationale Strafgerichtshof für Ruanda hat zwei hochrangige Offiziere in einem Berufungsverfahren um den Völkermord im ostafrikanischen Land freigesprochen. Der ehemalige ruandische Generalstabschef der Gendarmerie sowie der Kommandant eines Aufklärungsbataillons wurden 2011 zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Dagegen gingen sie in Berufung und gewannen nun in erster Instanz.

Zwischen April und Juli 1994 sind in Ruanda laut UNO bis zu 800'000 Menschen umgebracht worden, überwiegend Tutsi, aber auch gemässigte Hutu. Der Völkermord wurde vor allem von radikalen Hutu-Milizen organisiert.(tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

WHO-Liste: Das sind die 8 zurzeit gefährlichsten Krankheiten

Letzte Woche tagten Wissenschaftler und Gesundheitsexperten aus aller Welt in Genf. Sie folgten dem Ruf der Weltgesundheitsorganisation WHO und berieten sich über die gefährlichsten Krankheiten, die die Menschheit derzeit bedrohen.

Es ging dabei aber nicht um die gewissermassen alltäglichen Killer wie Krebs oder Diabetes, und auch nicht um Geisseln wie HIV/Aids oder Malaria, die bereits länger untersucht werden und wenigstens zum Teil therapiert werden können. Die Experten erstellten eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel