TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Duell um die Welt»: Joko versetzt Luke Mockridge in Todesangst



Bild

Aaaaaahhhhhhh! Bild: screenshot prosieben

In der ProSieben-Sendung «Duell um die Welt» gehört es zum Konzept, die Kandidaten in Extremsituationen zu versetzen. So war es auch am Samstagabend. Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf müssen sich dabei möglichst fiese Aufgaben für die Teilnehmer aus dem jeweils anderen Team ausdenken.

Klaas holte unter anderem Comedy-Star Luke Mockridge in sein Team, weil er es geschafft hat, «erfolgreich zu sein bei Sat.1». Das genügte Klaas als Grund, er traute ihm offenbar alles zu. Doch mit einer so extremen Aufgabe, wie sie sich Joko ausdachte, hat offenbar auch er nicht gerechnet. «Ich wollte Luke Mockridge sein Lachen nehmen», erklärte der Moderator zu Beginn. Zunächst begann alles mehr oder weniger harmlos.

Joko schickt Luke nach Tschechien – mit vielen Gemeinheiten

Für Luke ging es nach Tschechien. Allerdings nicht so komfortabel, wie er es als Fernseh-Star gewohnt sein dürfte. Für die Anreise wurde Luke aufs Autodach geschnallt. Doch davon liess sich der Comedian nicht aus der Ruhe bringen. Auch ein bisschen Wasser im Gesicht konnte ihm bei vollem Fahrtwind nichts anhaben. Als er in der Nacht mit einem Elektroschocker geweckt und mit Gazpacho überschüttet wurde, war er zunächst sichtlich irritiert, doch auch das liess er ohne zu meckern über sich ergehen.

Sicherheitsseil reisst und Fluglehrer stürzt ab

Am nächsten Tag ging es dann – wieder auf dem Autodach – zum Flugplatz. «Wir werden dich in ca. 2000 Meter Höhe aus einem Flugzeug hängen. Wir lassen dich hinten an der Heckrampe raus», erklärte ihm Fluglehrer Gernot dort. Als die Maschine schliesslich abhob, stieg bei Luke langsam die Anspannung. Doch als er dann in luftiger Höher aus dem Flugzeug geschoben wurde, fand er sein Lachen wieder. Er genoss die schöne Aussicht und rief begeistert: «Ich bin der König der Welt». In Gedanken hatte er die Aufgabe schon gemeistert.

Bild

Sieht ungemütlich aus. bild: screenshot prosieben

Doch Joko hatte natürlich noch ein unerwartetes Ass im Ärmel, mit dem er Luke in Todesangst versetzen sollte. Plötzlich riss ein Sicherheitsseil und flog davon. «Irgendwas stimmt nicht», stellte Luke panisch fest. Um sich retten zu lassen, drückte er dann den roten Knopf. Was er nicht wusste: Das Sicherungsseil war überflüssig und wurde absichtlich durchtrennt, um Luke in Schrecken zu versetzen. Als Gernot sich dann zu Luke abseilte, um ihn zu retten, stürzte jener plötzlich in die Tiefe. Jetzt war Luke so richtig in Panik. Zurück im Flugzeug war ihm der Schock über den abgestürzten Gernot ins Gesicht geschrieben.

«Ich hatte so fucking Angst gehabt.»

Tatsächlich war die ganze Aktion jedoch genau so geplant. Gernot hatte natürlich einen Fallschirm, wie Joko grinsend erklärte. Und Klaas merkte sarkastisch an: «Das hätte ja sonst einen faden Beigeschmack.» Erst als Luke wieder festen Boden unter den Füssen hatte, wurde er über die Situation aufgeklärt.

«Natürlich könnte man jetzt sauer sein und sagen: 'Joko, du krankes, widerliches, gestörtes Schwein, wie kann man einem Menschen das antun?'», bilanzierte Luke. Doch dann konnte er über die fiese Aufgabe auch schon wieder lachen. «Ich hatte so fucking Angst gehabt», grinste er und war über den Ausgang der Aufgabe sichtlich erleichtert.

(lau)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die meistgezeigten Schweizer Filme (1995-2019)

Klaas entschuldigt sich für Fälschungen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«GNTM»-Gewinnerin vor Gericht: «Habe massiven psychischen und körperlichen Schaden»

Für Simone Kowalski ging im vergangenen Jahr eigentlich ihr grösster Traum in Erfüllung: Sie gewann die vierzehnte Staffel von «Germany's Next Topmodel» und setzte sich gegen tausende Mädchen durch. Doch danach folgte schnell die Ernüchterung: Auftritte? Fehlanzeige! Ihren Instagram-Feed löschte sie sogar fast vollständig. Das Model kämpfte immer wieder mit gesundheitlichen Problemen. Schon in der «GNTM»-Staffel war Simones Schicksalgeschichte rund um ihre Fussverletzung immer wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel