DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Terroranschlag in Wien: Weiterer Verdächtiger festgenommen



Fünf Monate nach dem Terroranschlag in Wien haben Ermittler einen weiteren Mann als möglichen Beitragstäter identifiziert. Die Wiener Staatsanwaltschaft bestätigte am Samstag, dass ein 21-Jähriger am Vortag in der österreichischen Hauptstadt festgenommen wurde. Er stehe unter dringendem Verdacht, sagte eine Sprecherin. Wegen der noch laufenden Ermittlungen nannte sie keine Details. Zuvor hatte die «Kronen Zeitung» von der Festnahme berichtet.

Zusätzlich sitzen neun Personen als mögliche Helfer des Attentäters in Untersuchungshaft, die in den Wochen nach dem Attentat festgenommen worden waren. Am 2. November hatte ein 20-jähriger vorbestrafter IS-Sympathisant in einem Ausgehviertel vier Menschen getötet und mehr als 20 weitere verletzt. Der Österreicher mit nordmazedonischem Zweitpass war mit einem Sturmgewehr, einer Pistole und einer Machete bewaffnet. Er wurde von der Polizei erschossen.

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Queen verliert ihren Begleiter

1 / 28
Die Queen verliert ihren Begleiter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

104-Jährige besiegt Corona zum zweiten Mal

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Über 60 Durchsuchungen in Österreich gegen Muslimbruderschaft

Österreichische Behörden haben am Montag Razzien gegen mutmassliche radikale Islamisten durchgeführt.

Die Razzien am Montagmorgen gegen Personen und Vereine, die die Muslimbruderschaft und die Palästinenserorganisation Hamas unterstützen sollen, stünden nicht im Zusammenhang mit dem islamistischen Terroranschlag vor einer Woche in Wien, teilte die Staatsanwaltschaft Graz mit.

Die Ermittlungen gegen mehr als 70 Beschuldigte sowie mehrere Vereine liefen demnach bereits seit über einem Jahr. …

Artikel lesen
Link zum Artikel