DE | FR
Coronavirus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 Berufe, die es im Home-Office schwer haben dürften

Der Bundesrat hat gestern Nachmittag die Vorkehrungen zur Eindämmung der immer noch grassierenden Coronapandemie wieder verschärft und in diesem Zuge eine Home-Office-Pflicht ausgesprochen. Je nach Berufszweig eine ... interessante Vorstellung.



Lange wurde es gefordert, nun ist es Tatsache. In der Schweiz herrscht eine Homeoffice-Pflicht per 18. Januar. Und wie es sich für uns Eidgenossen gehört, ist diese Pflicht schwammigst möglich definiert. Im Wortlaut herrscht die Home-Office-Pflicht nämlich dort, «wo eine solche möglich und verhältnismässig ist». Haha. Anyways.

Für den Unterhaltungsjournalismus (auch «JoUrNaLiSmUs» genannt), die eigentliche Säule der vierten Gewalt, sind das gute Nachrichten. Denn das heisst nämlich, dass eruiert werden muss, inwiefern «möglich» und «verhältnismässig» denn entscheidende Kriterien sein könnten. Es wird klar: Klare Worte würden manchmal einfach für mehr Klarheit (und zu weniger solcher Artikel) sorgen. Das ist nun mal klar.

Hier findest du alles zu den neuen Corona-Massnahmen:

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Wie Piloten nun mal vor sich hin räuspern. Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Lustige Vorstellung: Berufe, die sich nicht wirklich gut fürs Homeoffice eignen.

Bild: watson / Shutterstock

Noch mehr zu Home-Office und dem Coronavirus:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Ideen, was du in der Coronavirus-Quarantäne tun könntest

So würde es aussehen, wenn wir uns im Büro verhalten würden wie im Home-Office

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Bilder, die zeigen, wie Kinderlogik funktioniert

Kinderlogik ist etwas Herrliches – zumindest für aussenstehende Betrachter. Böse Zungen dürften es wohl auch «dumm und glücklich» nennen. Das wäre aber etwas gar hart. Egal, wie wir es nun benennen, es ist schlicht unterhaltsam zu sehen, welchen Blick Kinder auf die Welt haben.

Ah, und natürlich lachen wir nicht über Kinder, das steht selbstverständlich ausser Frage. Aber der ein oder andere Schmunzler darf schon erlaubt sein. 😁

«Ich habe meine Schwester gefragt, ob mein Neffe die Hochzeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel