DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Wie macht man eine Mama glücklich? Drew Barrymores Tochter zeigt, wie's geht



Wie kann man eine Mutter an einem Sonntagmorgen überaus glücklich machen? Mit gebratenen Eiern, Würstchen und ein bisschen Brot, wie diese Aktion der Tochter einer bekannten US-Schauspielerin zeigt. Dabei handelt es sich um die Nachkommin von Drew Barrymore.

Drew Barrymore mit ihren beiden Töchtern Frankie und Olive Barrymore Kopelman.

Kürzlich postete Drew Barrymore auf Instagram ein neues Bild und schreibt dazu: «Ich fühle mich geehrt. Ich bin beeindruckt. Ich behalte diesen Moment in meinem Herzen!!!!!!!!!!». (Jap, mit so vielen Ausrufezeichen). Sie war sichtlich ausser sich.

Verantwortlich dafür war ihre ältere Tochter Olive Barrymore Kopelman. Die Achtjährige überraschte ihre Mutter mit einem leckeren Frühstück, welches sie ganz alleine zubereitet hatte, als die Schauspielerin anderweitig beschäftigt war.

Die bald 46-Jährige glaubt, dass dies einer ihrer besten Momente im Leben sein könnte, und hielt den Moment als Erinnerungsfoto fest. Kurz darauf teilte sie das Bild auch mit ihren 13,8 Millionen Followern auf Instagram.

Derzeit erhielt der Post über 530'000 Likes. Sogar bekannte Persönlichkeiten wie die Bestseller-Autorin Kate T. Parker oder die 13-jährige Kinderdarstellerin Raegan Revord reagierten auf den Post. Sie alle fanden die Aktion der Nachwuchsköchin «sooooo sweeeeet».

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bekannte Schauspieler, die bei Akte X dabei waren

Sharon Stone veröffentlicht emotionalen Corona-Appell

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

«Ich wurde getroffen»: Vor 40 Jahren wurde John Lennon ermordet

Vieles erinnert in der Gegend rund um den noblen Dakota-Apartmentkomplex an der Upper West Side in New York immer noch an John Lennon: Fotos von dem Beatles-Sänger hängen in Läden und Restaurants, ein Baum wurde ihm zu Ehren mit Wolle umstrickt und an der von der bis heute im Dakota lebenden Witwe Yoko Ono angelegten Gedenkstätte «Strawberry Fields» im Central Park treffen sich häufig Fans und Musiker und singen gemeinsam Beatles-Lieder. Direkt vor dem Dakota wurde Lennon am Dienstag (8. …

Artikel lesen
Link zum Artikel