DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - UEFA SITZUNG ZU CHAMPIONS LEAGUE UND ANGEKUENDIGTER SUPER LEAGUE -- A member of the UEFA staff carries the Champions League trophy before the semifinal soccer match between RB Leipzig and Paris Saint-Germain at the Luz stadium in Lisbon, Portugal, Tuesday, Aug. 18, 2020. (David Ramos/Pool Photo via AP)

Der Pokal bleibt der gleiche, der Modus ändert sich. Bild: keystone

Tschüss Gruppenphase – die UEFA hat die Reform der Champions League beschlossen



Während der Fokus ganz auf die geplante Super League der Topklubs gerichtet ist, hat das UEFA-Exekutivkomitee heute der Reform der Champions League zugestimmt.

Wie die UEFA mitteilte, wurde die Reform an einer Sitzung des Exekutivkommittees in Montreux einstimmig angenommen. Folgende Änderungen werden damit ab 2024 in Kraft treten.

Der Modus:

Die Qualifikation:

Conference League schon in diesem Jahr

Bereits in diesem Herbst gibt es im internationalen Klubfussball massive Änderungen. Dann beginnt nämlich die erste Saison mit der Europa Conference League, einem weiteren europäischen Klubwettbewerb neben Champions und Europa League.

Wie in der Champions League treten in der Europa Conference League 32 Teams in acht Gruppen mit je vier Mannschaften an. Die acht Gruppensieger erreichen das Achtelfinale. Die Gruppenzweiten der Europa Conference League treten in einer weiteren K.o.-Runde gegen die acht Gruppendritten der Europa League an, um die anderen acht Teilnehmer im Achtelfinale zu ermitteln.

Für die Europa Conference League ist kein einziges Team direkt qualifiziert. Insgesamt 141 Mannschaften spielen um die 32 Startplätze in der Gruppenphase. Der Spieltag der Europa Conference League ist der Donnerstag, und zwar um 18.45 Uhr und um 21 Uhr.

Der Sieger der Europa Conference League erhält neben einem Pokal das Startrecht in der Gruppenphase der Europa League in der Folgesaison.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären

1 / 20
Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel