Money Matter
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schnee Schaufeln frau

Das erste Mal im Jahr macht's oft noch Spass: Schnee schaufeln. Bild: shutterstock.com

Money Matter

«Mein Vermieter räumt den Schnee nicht weg: Muss ich selbst zur Schaufel greifen?»

Gianni (36): «Ich lebe zur Miete in einem Mehrfamilienhaus. Jedes Jahr haben wir das gleiche Problem: Niemand räumt den Schnee rund ums Haus weg. Schneeräumen wäre aber eigentlich Sache des Vermieters, oder?

nina spielhofer / Comparis



Lieber Gianni

Grundsätzlich ist laut Gesetz (OR Art. 259a) der Vermieter zuständig einen Mangel zu beseitigen, für den der Mieter nichts kann. Dazu gehört zum Beispiel auch der Schnee. Dieser kann rund ums Haus eine Behinderung oder eine Gefahr darstellen. Ein Blick in den Mietvertrag zeigt dir, wer zur Schaufel greifen muss.

Der Mietvertrag entscheidet

Im Mietvertrag kann explizit vermerkt sein, dass die Mieter selbst fürs Schneeräumen rund ums Haus zuständig sind. Wird das nur in der Hausordnung erwähnt, muss die Hausordnung explizit als Bestandteil des Mietvertrages gelten.

Ist das nicht gegeben oder wird nichts erwähnt, bleibt der Vermieter für die Schneeräumung zuständig. Der Vermieter kann selbstverständlich auch jemand anderen damit beauftragen. In den meisten Fällen ist das der Hauswart. Mieter können einen frei geräumten Weg zum Parkplatz oder zur Garage von ca. 7 bis 21 Uhr erwarten.

Kommt der Vermieter seiner Pflicht nicht nach, sollten Mieter ihn unbedingt darauf hinweisen. Geschieht dann immer noch nichts, können die Mieter eine Mietzinsreduktion beantragen.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Sind dagegen die Mieter fürs Schneeräumen zuständig, müssen sie sich selbstständig organisieren und das Ämtli gerecht aufteilen. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Reinigung des Treppenhauses oder die anderen gemeinsam genutzten öffentlichen Räume; vorausgesetzt die Mieter sind dafür zuständig.

Was selbst geräumt werden muss

Der Mieter ist immer für die Instandhaltung aller direkt zum gemieteten Objekt gehörenden Bereiche selber zuständig. Das kann eine Terrasse, ein Balkon oder auch ein Abstellplatz für ein Auto sein. Jeder Mieter muss also selbst zur Schaufel greifen und den Schnee von seinem Parkplatz wegräumen. Bei einem Unfall haftet der Eigentümer.

Geschieht auf dem Grundstück wegen mangelhafter Schneeräumung ein Unfall, haftet grundsätzlich der Eigentümer des Grundstücks. Deshalb sollten Eigentümer immer eine Privat- oder Gebäudehaftpflichtversicherung abschliessen.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Winter ist nicht so sein Ding:

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Verschütteter Bergmann nach zwei Wochen geborgen

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Money Matter

«Mein Kind hat vielleicht Corona. Kann ich die Betreuungskosten verrechnen?»

Tatjana (43): «Die Schule meines Kindes bietet keinen Fernunterricht und keine Betreuung für kranke Kinder an. Ich muss aber arbeiten und kann nicht zuhause bleiben. Kann ich die Betreuungskosten der Schule oder meiner Gemeinde verrechnen?»

Liebe Tatjana

Nein, die Betreuungskosten für kranke Kinder kannst du weder der Schule noch der Gemeinde verrechnen. Grundsätzlich sind Schulen und Gemeinden nicht dazu verpflichtet, ein Betreuungsprogramm für kranke Kinder zur Verfügung zu stellen. Du als Elternteil hingegen hast die Pflicht, das Kind zu pflegen und zu betreuen.

Die Corona-Pandemie hat einen Einfluss darauf, wie du im Krankheitsfall deines Kindes vorgehen musst. Die Vorgehensweise hängt dabei vom Alter deines Kindes ab. Ein Kind …

Artikel lesen
Link zum Artikel